Meisterschaftsspiel Kreisklasse 1 am 24.05.2019 in Niedertiefenbach
JSG N/D I - TuS Staffel  2:0
JSG D/N: Lukas Kohl (Tor), Jonas Heun, Luis Kremer, Muhammet Eroglu, Noel Leschnik, Ian Litzinger, Noah Heep, Marlon Heibel, Lukas Pitkowski, Finn Leon Leber, Marlon Kraus, Petar Bliznac
Tore: Noel Leschnik, Ian Litzinger

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 3 am 24.05.2019 in Lindenholzhausen
JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter - JSG N/D II  1:0
JSG D/N: Mohamed Alnader (Tor), Fabio Haibach, Ismail Aoulad Haddou, Moritz Jung, Leon Seiwert, Simon Schartel, Ben Geisler, Till Weißer, Leo Reichwein, Josuha Cromm, Simjon Kreft

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 1 am 17.05.2019 in Dorndorf
JSG Dornburg I - JSG N/D I  1:5
JSG D/N: Finn Leon Leber (Tor), Jonas Heun, Marlon Heibel, Muhammet Eroglu, Ian Litzinger, Noah Heep, Marlon Kraus, Luis Kremer, Noel Leschnik, Lukas Kohl, Leona Kraus, Petar Bliznac, Lukas Pitkowski
Tore: Lukas Pitkowski (2), Ian Litzinger, Noah Heep, Petar Bliznac

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 3 am 17.05.2019 in Dehrn
JSG N/D II - JSG Brechen/Weyer II  6:1

D2 4
Letztes Heimspiel der Saison 2018/19 und die große Chance schon einen Spieltag vor Schluss die Meisterschaft klar zu machen. Es hatte rechtzeitig zu regnen aufgehört und so durften wir bei guten Fußballwetter gefühlt an die 100 Zuschauer begrüßen. Einzig allein der Rasenplatz in Dehrn kann leider mit den Leistungen unserer Mannschaft überhaupt nicht mithalten und liebe Stadt Runkel, hier ist wirklich noch viel, viel Luft nach oben. Vielleicht liegt es ja dem zukünftigen Bürgermeister am Herzen, dass die Jugendteams seiner Gemeinde unter den bestmöglichen Bedingungen Fußball spielen und es wird wieder regelmäßig gemäht. Unserem Team war schon beim Warmmachen der Wille anzusehen, an diesem Tag mit einem Sieg alles klar zu machen. Nach anfänglichem Abtasten übernahm unsere Mannschaft dann auch das Kommando und die zahlreichen Zuschauer bekamen ein sehr ansehnliches D-Jugendspiel zu sehen. Nach ca. 10 Minuten hatte wir unseren Spielrhythmus gefunden und kombinierten uns durch schöne Seitenwechsel zu den ersten Torchancen. Gegnerische Angriffe blieben dank der Aufmerksamkeit unserer Verteidigung nahezu komplett im Ansatz stecken, so dass wir von Minute zu Minute immer überlegener wurden.  Und in der 19. Minute war es dann endlich soweit. Anton ignorierte zum Glück alle gutgemeinten Ratschläge, nach außen auf den frei stehenden Ben zu spielen, drehte sich stattdessen lieber um seinen Gegenspieler und schlenzte den Ball aus 16m in den rechten oberen Winkel. Es ging voran auf der Achterbahn. Nach dem Führungstreffer machte unsere Mannschaft weiterhin viel Druck, aber die Torchancen wurden fast im Minutentakt leichtfertig vergeben. Dazu wurde unsere rechte Mittelfeldseite mit zunehmender Spieldauer auch immer anfälliger für Gegenangriffe. Soweit mir berichtet wurde, griffen die ersten unter unseren Anhängern schon zu Baldriantropfen, um die die Nerven zu beruhigen. 😊 Fabio erlöste sie  dann nach einem feinen Zuspiel Simons in der 27. Minute mit dem 2:0. Eine Zeigerumdrehung später konnte Ben sogar nach klasse Balleroberung durch Ismail auf 3:0 erhöhen. Mit dem Halbzeitpfiff fiel dann plötzlich aus dem Nichts der Anschlusstreffer, als wir zu nachlässig verteidigten und ein Sonntagsschuss unserem Torwart Mo keine Chance lies. Das war jedoch kein Grund nervös zu werden und wir kamen mit der Absicht aus der Kabine, genauso wie in der 1. Halbzeit weiter nach vorne zu spielen. Sieben Minuten nach dem Seitenwechsel rutschte Leon eine Flanke leicht über den Fuß (natürlich war es ein beabsichtigter Torschuss 😃 !!!)und schlug hinter dem gegnerischen Torwart ein. Danach betrieben wir wieder Chancenwucher - die größte hatte Joshua, der aus 2m das leere Tor nicht traf. Aber Fabio machte dann mit seinem zweiten Tor in der 51. Minute endgültig den Deckel drauf. Im Anschluss darauf wurde die Partie nach einem Pressschlag wegen der schweren Verletzung eines Gegners für mehrere Minuten unterbrochen, der anschließend auch vom Platz getragen werden musste. An dieser Stelle gute Besserung an den Spieler der JSG Brechen/Oberweyer. Die Verletzungspause hatte sichtlich Eindruck bei allen Spielern hinterlassen und so ging in den letzten Minuten nicht mehr viel zusammen. Fast, um genau zu sein. Moritz, war mit unserer Torausbeute noch nicht zufrieden und nach einem Solo durchs Mittelfeld schweißte er einen Distanzschuss ins gegnerische Gehäuse zum 6:1 Endstand. Danach kannte der Jubel keine Grenzen mehr und unsere Spieler feierten ausgiebig den vorzeitigen Meistertitel in der Kreisklasse Gruppe 3. Das hatten sie sich auch verdient. Am Freitag steht unser letztes Saisonspiel gegen die JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter auf dem Spielplan und wir werden trotz des Meistertitels nochmal Vollgas geben.
JSG D/N: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Anton Gekkel, Moritz Jung, Leon Seiwert, Ben Geisler, Till Weißer, Jonas Schäfer, Josuha Cromm, Ismail Aoulad Haddou, Lorena Noll, Simon Schartel
Tore: Fabio Haibach (2), Anton Gekkel, Ben Geisler, Moritz Jung, Leon Seiwert

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 1 am 15.05.2019 in Dehrn
JSG N/D I - SV RW Hadamar I  1:1
JSG D/N: Leona Kraus (Tor), Jonas Heun, Marlon Heibel, Muhammet Eroglu, Milena Edelhoff, Ian Litzinger, Noah Heep, Lukas Pitkowski, Laurin Koch, Finn Leon Leber, Robin Schulz, Marlon Kraus
Tor: Robin Schulz

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 1 am 10.05.2019 in Niedertiefenbach
JSG N/D I - JSG Merenberg/Obertiefenbach  6:0
JSG D/N: Finn Leon Leber (Tor), Luis Kremer, Muhammet Eroglu, Marlon Heibel, Milena Edelhoff, Noel Leschnik, Noah Heep, Marlon Kraus, Lukas Pitkowski, Lukas Kohl, Arjeton Thaqi, Petar Bliznac
Tore: Noah Heep, Lukas Pitkowski und 2 Eigentore der Gäste

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 3 am 10.05.2019 in Dorndorf
JSG Dornburg II - JSG N/D II  1:5
Drittletzter Spieltag in der diesjährigen Meisterschaft und wir mussten beim Tabellenvierten antreten. Die Ausgangslage war klar, wir brauchten aus dem letzten 3 Spielen noch zwei Siege, um unser diesjähriges Ziel zu erreichen. Im Hinspiel hatten wir noch in allerletzter Minute die 3 Punkte selbst aus der Hand gegeben und das sollte diesmal nicht passieren. Wir begannen im 3-3-2 und eigentlich sollte uns das System der Heimmannschaft (3 -1-1-3) durch die so entstehende Überzahl im Mittelfeld entgegenkommen. Aber eigentlich ist so ein blödes Wort. Dazu hatte aber auch David doch Angst vor Goliath und eingesprungene Rittberger helfen im Fußball leider auch nicht weiter. Aber der Reihe nach: Wir begannen gut, wie geplant über die Außen spielend, und nachdem die erste Torchance gerade noch nicht zum Erfolg führte, war es dann in der 3. Minute Ben vorbehalten, nachdem er sich auf der linken Außenbahn gegen seinen Gegenspieler durchgesetzt hatte, am Torwart vorbei ins lange Eck einzuschießen. Ein vielversprechender Beginn also. Unser Gegner spielte ein System aus dem Zeitalter der industriellen Revolution des Fußballs: 4 Mann in der Defensive, davon ein sehr großer, kräftiger Junge als Libero agierend und die Bälle nach vorne dreschend, kein Mittelfeld und 4 schnelle Spieler vorne. Jedoch schaffte es irgendwie Dornburg recht schnell, dass wir ihr Spiel adaptierten und unsererseits auf gepflegtes Mittelfeldspiel verzichteten und die Bälle einfach nur noch nach vorne kloppten. Ab und zu fand unsere JSG ihr eigentliches Spielkonzept wieder und wir passten uns dann schnell durch die gegnerische Abwehr zu weiteren Torchancen, von denen Anton eine, schön von Ben freigespielt, in der 10. Minute zum 2:0 verwandelte. Weiter ging der Ping-Pong-Fußball auf beiden Seiten und auch Dornburg hatte gute Chancen zum Anschlusstreffer. Dank unserem Goalie Till blieb es beim 2:0 für unsere Farben. So flog der Ball weiter von links nach rechts und umgekehrt und ein Weitschuss von Leon aus halbrechter Position landete dann im linken Toreck: 3:0 nach 18 Minuten. Falls unsere treuen Fans jetzt dachten, mit der beruhigenden Führung würden sie den Fußball zu sehen bekommen, der uns diese Runde ausgezeichnet hat, wurden sie leider eines besseren belehrt. Wir schlugen weiterhin die Bälle auf den großen Jungen, der je nach Größe unserer Spieler ein bis zwei Köpfe größer war, und der schlug sie dann wieder zurück in unsere Abwehr. So recht mochte an diesem Nachmittag auch niemand in Zweikämpfe mit ihm gehen. Wie gesagt, David hatte doch Angst vor Goliath. Zweikampfführung stand an diesem Tag eh nicht hoch bei uns im Kurs und so manches Mal glaubte man sich beim Eiskunstlauf, wenn unsere Spiele Pirouetten drehend mit dem Rücken voran zum Ball sprangen. 6,0 in der Haltungsnote, aber 1,0 in der Effizienz.  So hüpften wir uns dann mit 3:0 in die Pause. In der zweiten Halbzeit wurde es dann spieltechnisch gesehen etwas besser. Die vernünftige Zweikampfführung fand weiterhin nicht ihren Weg auf den Platz. Aber wir erspielten uns mehr Torchancen, die wir jedoch nicht nutzen. Die größte hatte Fabio, als er nach einer schönen Flanke von Leon aus 2m (!!) an die Latte köpfte. Dornburg hatte deutlich weniger Torchancen, jedoch konnten sie eine davon nutzen, als wir zu weit aufgerückt waren und unsere Abwehr in Unterzahl spielte. So stand es nach 46 Minuten nur noch 3:1. Danach legte unsere JSG nochmal einen Gang zu und nach einem schönen Pass von Fabio umkurvte Anton den gegnerischen Torwart und schob zum 4:1 in der 52. Minute ein. Damit war das Spiel entschieden und der Schlusspunkt war Moritz vorbehalten, der in der letzten Minute einen Abpraller erlief und in die Maschen drosch. Fazit: Ein deutlicher Sieg für unsere bisher makellose Auswärtsbilanz in der Runde. Allerdings hatte die gezeigte Leistung viel Luft nach oben, wobei mit Sicherheit auch die lange spielfreie Zeit nicht positiv für den Spielerhythmus war. Spieler des Spiels war diesmal unser Torwart Till. Im Qualispiel gegen die D1 von Dornburg hatte er 10 (!!) Gegentore kassiert und diesmal war deutlich zu sehen, dass er auf diesem Platz keine weiteren Bälle aus dem Tor holen wollte. Am morgigen Freitag steht unser letztes Heimspiel vor der Tür und wir haben den ersten von zwei Matchbällen. Mit hoffentlich großer Unterstützung schaffen wir das dann auch bestimmt.
JSG D/N: Till Weißer (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Anton Gekkel, Moritz Jung, Leon Seiwert, Simon Schartel, Ben Geisler, Jonas Schäfer, Josuha Cromm, Ismail Aoulad Haddou, Lorena Noll
Tore: Anton Gekkel (2), Ben Geisler, Moritz Jung, Leon Seiwert

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 1 am 05.04.2019 in Weilmünster
JSG Hintertaunus II - JSG N/D I  0:1
JSG D/N: Finn Leon Leber (Tor), Jonas Heun, Luis Kremer, Muhammet Eroglu, Marlon Heibel, Milena Edelhoff, Ian Litzinger, Noah Heep, Lukas Pitkowski, Marlon Kraus, Arjeton Thaqi
Tor: Lukas Pitkowski

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 3 am 05.04.2019 in Niedertiefenbach
JSG N/D II - SV Elz II  8:0
JSG D/N: Mohamed Alnader (Tor), Josuha Cromm, Simjon Kreft, Fabio Haibach, Anton Gekkel, Moritz Jung, Leon Seiwert, Till Weißer, Jonas Schäfer, Ben Geisler, Miguel Seide
Tore: Till Weißer (3), Fabio Haibach (2), Ben Geisler (2), Leon Seiwert

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 3 am 30.03.2019 in Oberweyer
JSG Heidenhäuschen/Ahlbach/Oberweyer - JSG N/D II  0:3
Spitzenspiel in der Kreisklasse Gruppe 3. Durch das Unentschieden unter der Woche hatten wir uns selbst in Zugzwang gebracht und so musste dieses Spiel beim Tabellenzweiten gewonnen werden, wollten wir die Tabellenführung nicht bald wieder hergeben müssen. Bei schönem Frühlingswetter trafen samstags morgens der beste Sturm (wir mit 39 Toren) auf die beste Abwehr (Heidenhäuschen mit nur 6 Gegentoren) aufeinander. Der Plan war es, den Gegner gleich unter Druck zu setzen und zu zeigen, dass dies unser Spiel ist und der Ball auch uns gehört. Wir starteten im 3-3-2 und die taktische Vorgabe funktionierte in den ersten 7-8 Minuten auch sehr gut. Unsere JSG war sehr dominant, das Spiel fand meistens in der Heidenhäuschen-Hälfte statt und wir kamen auch zu den ersten beiden Torannäherungen. Danach schaffte es die Heimmannschaft jedoch,uns ihr Spiel mit lang geschlagenen Bällen auf die Stürmer aufzuzwingen. Wir standen plötzlich zu tief und das Mittelfeld hatte keinen Zugriff mehr aufs Spiel. Chancen waren auf beiden Seiten Mangelware. Heidenhäuschen hatte eine gute Gelegenheit, als unsere Abwehr den Ball an der eigenen 16er-Auslinie vertändelte. Zu unserem Glück konnte deren Stürmer mit der scharfen Hereingabe wenig anfangen , so dass das Torschüsschen für unseren Keeper Mohammed kein Problem war. Unsere größte Chance in der ersten Halbzeit war ein 25m Freistoß durch Leon aus halblinker Position, der die Latte touchierte. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten wir das Spiel wieder aus unserer Hälfte verlagern, da wir nun auf 3-4-1 umgestellt hatten. Dafür hing jetzt der Sturm völlig in der Luft. So ging es torlos in die Kabine. Das Spitzenspiel war bis dato eher zähe Kost zum Anschauen. Die zweite Halbzeit begannen wir taktisch wieder wie die erste und die Mannschaft hatte sich fest vorgenommen, ein bis zwei Gänge hochzuschalten. Und das konnte unser Team auch sofort auf dem Platz umsetzen. Es folgte 2 hoch drei! Ein weiterer Freistoß von Leon, diesmal halbrechts aus dem Halbfeld, in der zweiten Minute der zweiten Halbzeit wurde von der Nummer 2 des Gegners ins eigene Tor verlängert. Die Führung!! Noch nicht verdient, aber zum richtigen Zeitpunkt. Nun schien der Bann gebrochen und wir spielten weiterhin dominant nach vorne. Drei Zeigerumdrehungen weiter sahen unsere Anhänger ein wunderschönes Tor: Leon tankte sich auf rechts außen durch und flankte scharf in die Mitte. Als schon alle dachten, die Situation wäre vorbei, spritze Anton in den Flankenball und zimmerte aus kurzer Distanz das Runde ins Eckige. Von den Gastgebern kam in der zweiten Hälfte nicht mehr so viel. Allein eine Unachtsamkeit nach einem Eckball hätte beinahe zum (zu diesem Zeitpunkt sehr unverdienten) Anschlusstreffer geführt. Alle andern Angriffsbemühungen Heidenhäuschens wurden entweder schon durch unserer inzwischen sehr präsentes Mittelfeld abgefangen oder endeten bei unserer stark spielenden Abwehr. Einen dieser abgefangen Angriffe trug unser Team dann über unsere linke Angriffsseite vor und Ben erzielte im der 46. Minute das 0:3, nachdem er sich elegant gegen seinen Gegenspieler durchgesetzt hatte. Damit war die Messe gelesen und wir hätten beinahe noch ein viertes Tor erzielt. Die Chancen dafür waren genug da und die größte hatte unser Geburtstagskind Jonas, der sich beinahe noch selbst beschenkt hätte. Doch sein Schuss verfehlte ganz knapp das Gehäuse. Fazit: Die bisher beste Leistung unseres Team in der Rückrunde. Und von den aktuell 9 Gegentoren hat unser Gegner im Hin-und Rückspiel knapp die Hälfte durch uns bekommen. Durch den Erfolg beim Tabellenzweiten haben wir weiterhin alles selbst in der Hand und sind nicht auf andere Ergebnisse angewiesen. Ein Dankeschön auch an den Schiedsrichter Schallert für die gute Leitung des Spiels. Am Freitag empfangen wir vor der Osterpause noch den Tabellenletzten aus Elz und gehen hoffentlich ähnlich konzentriert zu Werke wie am Samstag. 
JSG D/N: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Anton Gekkel, Moritz Jung, Lorena Noll, Leon Seiwert, Ben Geisler, Till Weißer, Ismail Aoulad Haddou, Simon Schartel, Jonas Schäfer
Tore: Anton Gekkel, Ben Geisler und ein Egentor der Gastgeber

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 1 am 27.03.2019 in Dehrn
JSG N/D I - FC Waldbrunn II  3:0
JSG D/N: Leona Kraus (Tor), Muhammet Eroglu, Noel Leschnik, Milena Edelhoff, Luis Kremer, Marlon Heibel, Marlon Kraus, Noah Heep, Jonas Heun, Finn Leon Leber, Lukas Pitkowski, Ian Litzinger, Hamzy Can
Tore: Luis Kremer, Marlon Kraus und ein Eigentor der Gäste

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 3 am 25.03.2019 in Niedertiefenbach
JSG N/D II - JSG Hünfelden III   1:1
Montag Abend, Nachholspiel gegen den Tabellenfünften Hünfelden. Das Hinspiel hatten wir zwar mit 12:2 dort deutlich gewonnen, aber das war eine andere Mannschaft gewesen, als die, gegen die wir an diesem Abend gespielt haben. Wir begannen wie so oft in letzter Zeit im 2-4-2 und die ersten Offensivaktionen sahen auch ganz vielversprechend aus. Aber Fußball bleibt nun mal Kopfsache und so ein Hinspielergebnis kriegst du nicht so einfach raus – ergo waren wir zu Beginn nicht richtig im Spiel. Hünfelden nutzte nach wenigen Minuten aus, dass wir zu hoch standen und im Mittelfeld die Orientierung verloren hatten. Dank ihrer schnellen Offensivspieler wurden wir nach einem Ballverlust mühelos überrannt und der Gegner erzielte das 0:1 in der 5. Minute. So ging es in der ersten Halbzeit dann auch weiter. Wir hatten im Offensivbereich einige schöne Spielzüge und kamen durchaus zu Torchancen, doch weder Anton, Till, Leon, Fabio noch Ben konnten diese nutzen. Oft trafen wir auch einfach die falsche Entscheidung zwischen Pass und Torabschluss und was auf den gegnerischen Kasten kam, ging mittig auf den Keeper. Auch eine Riesenchance nach einem gut getretenen Eckball ließen wir leider liegen. In der Defensive blieben wir jedoch weiter anfällig, so dass der Gast auch gut und gerne noch das eine oder andere Tor hätte nachlegen können. So ging es zur Halbzeit mit dem knappen Rückstand in die Kabine und die nicht zur Spielweise des Gegners passende Aufstellung (der geht auf meine Kappe!) wurde auf ein 3-3-2 korrigiert. In Halbzeit 2 wollte unsere Neun was gut machen und wir waren nun spritziger und giftiger in den Defensivzweikämpfen. Hünfelden fand offensiv durch die Umstellung und unser Auftreten kaum noch statt und wir erspielten uns weitere Möglichkeiten. Bei unserem ersten Tor an diesem Abend hatte der gut leitende Schiedsrichter den Ball leider schon bei Simjons Flanke im Aus gesehen, obwohl der Ball laut unserer Anhänger wohl noch drin war. Ein paar Minuten später gab es dann regeltechnisch nix mehr zu meckern, als Leon auf rechts klasse freigespielt wurde und scharf nach innen flankte, wo Anton dann nur noch den Fuß zum mittlerweile verdienten Ausgleich in der 37. Minute hinhalten musste. Eigentlich war noch genug Zeit, das Spiel komplett zu drehen. Hünfelden hatte inzwischen die 5er-Abwehrkette etabliert und unsere JSG tat sich von Minute zu Minute schwerer, dieses Abwehrbollwerk zu knacken. Allerdings machten wir es dem Gegner auch zunehmend leicht, denn anstatt die Spielzüge weiter auszuspielen, versuchten wir uns zu sehr an Alleingängen und zogen oft gegen bis zu drei Gegenspieler den Kürzeren. Nichtsdestotrotz hatten wir noch Chancen zum Sieg, doch wie schon in Halbzeit 1 verpassten wir weiterhin die Pass- bzw. Schussfenster. Fazit: Trotz der besseren zweiten Hälfte und trotz einem gegenüber der Vorrunde komplett verbesserten Gegner waren es alles in allem zwei verlorene Punkte. So wie nach der Pause wollen wir auch am Samstag im Spitzenspiel beim Tabellenzweiten auftreten. Um dort was mitzunehmen, müssen wir allerdings wieder wie in der Vorrunde von Anfang an im Spiel sein und wenn endlich wieder unsere Effizienz vorm Tor wiederfinden. Denn zur Zeit brauchen wir fast schon eine zweistellige Anzahl an Chancen, um eine Bude zu machen.
JSG D/N: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Anton Gekkel, Moritz Jung, Leon Seiwert, Ben Geisler, Till Weißer, Leo Reichwein, Ismail Aoulad Haddou, Lorena Noll, Simon Schartel, Jonas Schäfer
Tor: Anton Gekkel

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 1 am 22.03.2019 in Niedertiefenbach
JSG N/D I - JSG Oberlahn  1:2
JSG D/N: Finn Leon Leber (Tor), Laurin Koch, Muhammet Eroglu, Noel Leschnik, Milena Edelhoff, Marlon Heibel, Lukas Pitkowski, Noah Heep, Jonas Heun, Leona Kraus, Hamza Can, Marlon Kraus
Tor: Noah Heep

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 3 am 16.03.2019 in Niedertiefenbach
JSG N/D II - VfR Limburg 07 (Mädchen)   2:0
Nach einer langen Winterpause und immer nur Training sollte die Jagd nach Punkten am Samstagnachmittag wieder losgehen. Es war ein Rückrundenauftakt unter nicht gerade den besten Vorrausetzungen! Die Tiefs Eberhard und Heinz verbliesen die Trainingseinheiten unter der Woche, das Aufwärmprogramm war aufgrund des zuvor stattfindenden C-Jugendspiels irgendwie improvisiert und das Trainerteam merkte schnell, dass sich einige Spieler mental auch noch in der Winterpause befanden. Trotzdem waren alle nach den letzten guten Trainingseinheiten gespannt, wie sich unsere Mannschaft präsentieren würde. Und unsere JSG legte los wie … wie … ich finde wirklich keinen Ausdruck dafür. Bis auf unsere Abwehrspieler Moritz und Leo und Mohammed im Tor, die alle drei ein Riesenspiel machten, war unser Spiel nicht existent. Vom Hinspiel wussten wir, dass die Limburger Mädchen das Zentrum dicht machen würden und wollten über die Flügel spielen. Da waren unsere Spieler jedoch in Hälfte 1 nicht anzutreffen. Unsere Anhänger rieben sich sicherlich auch verwundert die Augen, aber in der ersten Halbzeit dürfte niemand auch jemals 3 Ballstationen unsererseits gesehen haben. Torchancen? Nicht für uns und Dank unserer Abwehr und unserem Goalie stand es zur Halbzeit noch etwas glücklich 0:0. Die einzigen positiven Aufreger unsererseits waren zwei Schussversuche und eine Situation, wo man nach einem Foul an Simjon Elfmeter hätte geben können, wenn er denn nach dem klaren Kontakt umgefallen wäre, anstatt weiter zu laufen. Nach etwas Klartext in der Halbzeit wurde es dann … auch nicht besser. Unser Team stand etwas geordneter und war bissiger in den Zweikämpfen, aber das Passspiel blieb unterirdisch. So spielte sich die nächste Viertelstunde torchancenarm im Mittelfeld ab. Doch in der Schlussviertelstunde entdeckten wir plötzlich den Schlüssel zum Fußballspielen wieder und kamen so langsam ins Rollen. Endlich wurde über die Flügel gespielt und so blieb dem Gegner oft nur ein Foulspiel als letztes Mittel. Nachdem wir jedoch die ersten Gelegenheiten noch liegen ließen, war es dann in der 50. Minute endlich soweit, als Simjon links außen auf Leon durchsteckte und dieser an der herausstürmenden Torfrau zum erlösenden 1:0 traf. Vom Gegner kam offensiv nicht mehr viel und zwei Minuten vor Ende pfiff der Schiedsrichter dann doch einen Elfer für uns, als Ben nach einem Solo über links äußerst ruppig von der gegnerischen Verteidigerin gelegt wurde. Der Gefoulte soll ja nie selbst schießen und die Qualität der Ausführung passte dann auch zum gesamten Tag. Allerdings fiel der abgewehrte Elfmeter Ben wieder vor die Füße und er schweißte anschließend den Nachschuss mit Wucht unter die Latte. Fazit: Das nennt man wohl einen „dreckigen Arbeitssieg“, der weder verdient noch schön anzusehen war, der uns aber unsere Tabellenführung verteidigen ließ. Dass wir es besser können, wissen wir und das werden wir versuchen, demnächst auch wieder auf die Wiese zu bringen. Am besten schon im nächsten Heimspiel am 25. März gegen Hünfelden.
JSG D/N: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Anton Gekkel, Moritz Jung, Lorena Noll, Leon Seiwert, Ben Geisler, Leo Reichwein, Josuha Cromm, Ismail Aoulad Haddou, Simon Schartel, Till Weißer, Jonas Schäfer
Tore: Leon Seiwert, Ben Geisler

 

Bericht von Trainingslager der D2 am 09. und 10.03.2019 in Niedertiefenbach
Wer mal wissen möchte, was wir am letzten WE beim TL so getrieben haben, hier ist der Bericht: Rückrundentrainingslager der D2 der JSG Niedertiefenbach/Dehrn (9./10. März 2019). Früh am Samstagmorgen trafen sich das Trainerteam und 10 Kinder am Clubhaus in NTB. Zu Beginn stand erstmal eine halbe Stunde Waldlauf auf dem Programm, der mit kleineren Übungen wie Sprints am Berg, den Teamkameraden im Huckepack oder Bockspringen garniert wurde. Schon hier konnte man die Begeisterung in der Trainingsgruppe spüren und auf Intention der Kinder wurde die Runde durch den Wald um bestimmt einen Kilometer ausgedehnt. Wieder auf dem Platz angekommen, begannen wir mit der Arbeit am Ball, jedoch hatten die Bälle in dieser Übung verschiedene Größen (vom kleinen Mini-Fußball über Footbälle bis hin zu einem Hüpfball war alles vertreten). Ein paar Minuten Balancetraining rundeten dann das Programm bis zum Frühstück ab. Nach einer Pause von einer Stunde stand die zweite Trainingseinheit auf dem Programm und wir begannen mit einem Koordinationsparcour. Das Thema Koordination stand weiter im Fokus und so verbrachten wir einige Zeit mit Passen und Torschuss in einem Koordinationsrundlauf. Dann war Kopfarbeit gefragt, denn der Kopfballsprint war Punkt der Tagesordnung. Die restliche Zeit der zweistündigen Einheit bis zur Mittagspause übten wir dann Torschussfinten und Freistöße. Zum Mittag gab es Kohlenhydrate (Nudeln), um die Akkus wieder aufzuladen und die Jungs und unser Mädel nutzten die Pause für Kartenspielen und Tischkickern. Nach einer kurzen Taktikrunde, in der wir den Kindern die unterschiedlichen Spielsysteme, die wir in der Rückrunde spielen wollen, erklärt hatten, ging es wieder für zwei Stunden auf den Platz. Kreuz-Passen und Dribbel-Pendel-Staffeln halfen beim Verdauen des Mittagsmahls. Dann wurde es intensiver, denn ein 1 gegen 3 als Torschussübung ist für den jeweiligen Verteidiger schon ganz schön hart. Mit warmen Muskeln ging es dann zum nächsten Programmpunkt. Hannah, die Fitnesstrainerin, die uns auch schon in der Halle besucht hatte, arbeitete mit den Kindern eine Stunde an der Athletik und die ersten begannen Muskeln zu entdecken, von denen sie gar nicht wussten, dass sie existieren. Aber unsere Spieler waren trotz der Anstrengung in bester Laune. Danach gab es noch ein kurzes Abschlussspiel, bevor es noch für eine Stunde zum Trampolinspringen ins Jump & Fun ging. Soweit mir am nächsten Tag zu Ohren gekommen ist, waren am Abend alle Trainingsteilnehmer auch ziemlich platt.    😃 Tag zwei des Trainingslagers begann für manch einen Spieler mit Schmerzen – und das nur durchs Aufstehen. 😃 Beim Trainingslager stand erstmal ein Freundschaftsspiel gegen die JSG Lahntal an, aktuell vierter in der Spielklasse über uns. Wir hatten mit dem gegnerischen Trainer vereinbart 3 x 20min zu spielen, um mal die verschiedenen Systeme ausprobieren zu können. An dem Sonntag waren dann auch unsere Wiesbadenfahrer dabei, die am Tag zuvor beim Jugendausflug der JSG das 3.Ligaspiel Wehen:1860 besucht hatten. Und auch der Wettergott wollte uns mit echtem Aprilwetter Anfang März mal so richtig fordern. Das erste Drittel begannen wir im zuletzt gewohnten 2-4-2, auch wenn wir diese Formation bisher nicht gegen starke Gegner gewählt hatten. Und trotz dem harten Programm am Vortag waren wir gut im Spiel, offensiv wie defensiv enorm lauffreudig und unser Team zeigt auch schöne Spielzüge. Der Unterschied zwischen Lahntal und uns war eigentlich nur die Nutzung der Torchancen. Wir ließen zwei, drei  gute liegen und Lahntal kam mit einem schön vorgetragenen Konter über unsere offene rechte Seite vors Tor und BUMM stand es 0:1. Das war dann auch der Drittelstand. Im zweiten Abschnitt stellten wir auf ein 3-3-2 um und sahen weiterhin ein ausgeglichenes Spiel. Was das Thema Torchancenverwertung angeht, das gleiche Bild wie in Abschnitt 1. Unsere nutzten wir nicht und der Gegner erhöhte nach einem Zuordnungsfehler im Anschluss an einen Eckball auf 2:0.Im letzten Drittel versuchten wir uns dann im 2-3-3, denn wenigstens ein Erfolgserlebnis sollte noch herausspringen. Es ist zugegebenermaßen sehr schwer zu bewerten, ob wir dieses System können. Die Beine der Teilnehmer vom Samstag waren inzwischen schwer wie Blei und es ging nicht mehr viel zusammen. Die logische Folge war das 0:3 durch einen weiteren schnellen Vorstoß der JSG Lahntal. Danach verlor unser Team mehr und mehr die Ordnung und wir spielten gegen Ende ein durch sich selbst entstandenes 3-2-3 mit Libero und ohne rechte Mittelfeldseite. Das werden unsere Anhänger aber nicht mehr zu sehen bekommen – Versprochen !!! Die Kausalkette schwindende Kraft = geringere Konzentration war weiterhin in Takt und so bekamen wir auch noch das 0:4 nach sehr zögerlichen Abwehrverhalten. Trotzdem alle ziemlich platt waren, hatten wir weiterhin Chancen auf den Ehrentreffer, doch selbst die größte durch Anton, der schon den gegnerischen Keeper ausgespielt hatte und nur noch das leere Tor vor sich hatte, konnten wir nicht nutzen. So blieb es dann trotz einem von unserer Seite ganz guten Spiel leider beim 0:4. Einen Dank an dieser Stelle auch an unseren Testspielgegner von der JSG Lahntal für das faire Spiel in freundschaftlicher Atmosphäre. Nach einer letzten Frühstückspause gab’s zum Abschluss unseres Trainingswochenendes noch ein bisschen Sprintarbeit. Wie schon einige Male in der Vorbereitung probierten wir uns am „3 Cone Drill“, einer Beweglichkeitsübung aus dem American Football. Die Zeiten unserer Kinder bei dieser Übung lagen zwischen 8 bis 10 Sekunden. Nur mal Vergleich NFL-Profis sind im Schnitt gerade mal eine Sekunde schneller als unsere schnellsten Spieler. Bei zunehmendem Wind absolvierten wir noch einen Koordinationsschnelligkeitsparcour. Dann war aber der Punkt erreicht, wo bei den Kindern, die beide Tage mitgemacht hatten, der Akku völlig leer war. So gab’s noch eine kurze Torschussübung im 1 gegen 1 und dann war Auslaufen angesagt. Fazit: Wir wollten mit dem Wochenende uns nochmal so richtig fit für die Rückrunde machen und ich glaube, dieses Ziel haben wir erreicht. Ob diese Einschätzung stimmt, werden wir definitiv am nächsten Samstag beim Spiel gegen die Limburger Mädchen sehen. Unsere Spieler haben an dem Wochenende toll mitgezogen und wir hatten trotz der Anstrengungen sehr viel Spaß. Ein großes Dankeschön auch unsern Helfern Carina und Melanie in den Pausen und allen anderen, die uns sonst noch unterstützt haben. Wir freuen uns jetzt auf die Rückrunde, auf (hoffentlich) schönen Fußball und unser Ziel ist es, den ersten Platz auch nicht mehr herzugeben (Oliver Kreft).

 

D2 3

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 1 am 08.03.2019 in Obertiefenbach
JSG Merenberg/Obertiefenbach - JSG N/D I  0:3
JSG D/N: Leona Kraus (Tor), Laurin Koch, Muhammet Eroglu, Milena Edelhoff, Hamza Can, Noah Heep, Marlon Kraus, Noel Leschnik, Ian Litzinger, Finn Leon Leber, Lukas Pitkowski
Tore: Hamza Can, Noah Heep, Lukas Pitkowski

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 1 am 07.12.2018
TuS Staffel - JSG N/D I  0:5
JSG D/N: Leona Kraus (Tor), Luis Kremer, Laurin Koch, Noel Leschnik, Milena Edelhoff, Matteo Franco, Ian Litzinger, Noah Heep, Lukas Pitkowski, Muhammet Eroglu, Marlon Kraus
Tore: Noah Heep (2), Matteo Franco, Noel Leschnik, Marlon Kraus

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 1 am 01.12.2018 in Niedertiefenbach
JSG N/D I - SV RW Hadamar I  0:1
JSG D/N: Leona Kraus (Tor), Luis Kremer, Laurin Koch, Milena Edelhoff, Matteo Franco, Marlon Heibel, Ian Litzinger, Marlon Kraus, Noah Heep, Muhammet Eroglu, Noel Leschnik, Robin Schulz, Lukas Pitkowski

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 3 am 28.11.2018
VfR Limburg 07 (Mädchen) - JSG N/D II  0:3
Es gibt Spiele, die sind schwierig einzuordnen und zu beschreiben. Spiele gegen Mädchenmannschaften fallen definitiv unter diese Kategorie. Es war nun nicht das erste Mal, dass wir gegen die Limburger Mädchen spielten, aber unsere Jungs legten wie immer in diesen Spielen ein Zweikampfverhalten an den Tag, was man sonst von ihnen nicht zu sehen bekommt. Völlig halbherzig bei Zweikämpfen und bei Kopfbällen, mehr um den Sitz der eigenen Frisur bemüht, taten wir uns sehr schwer, zum Ausklang der Hinserie richtig ins Spiel zu kommen. Dazu kam, dass die Limburger Mädchen 2-3 Jahre älter waren und somit körperlich und geschwindigkeitstechnisch zumindest gleichwertig, wenn nicht sogar überlegen waren. Taktisch gesehen legte der Gegner keinen Wert auf ein Spiel über außen, sondern machte die Mitte mit 3 Abwehrspielerinnen unterstützt von zwei defensiven im Mittefeld komplett dicht. So fand das Spiel in der ersten Halbzeit zumeist zwischen Mittelkreis und gegnerischen Strafraum statt. Unsere JSG spielte in der ersten Halbzeit selbst zu wenig über außen und so fanden sich unsere Stürmer immer wieder im 1 gegen drei bzw. eins gegen vier wieder. Konsequenterweise kamen wir so auch nur zu einigen Halbchancen und unsere Anhänger sahen am letzten Mittwoch im November ein zähes Spiel. Gut, wer einen Stürmer à la Gerd Müller hat. Nach einem abgeprallten Schuss in der 23. Minute war Till da, wo ein Strafraumstürmer stehen muss und stocherte den Ball ins linke untere Toreck. Es besteht jedoch keinerlei Verwandtschaft zum Bomber der Nation -  das haben wir gleich schon mal eruiert. Somit ging es trotz klarer Feldüberlegenheit mit einem mühsamen 1:0 in die Pause. Dort war dann erstaunliches von unseren Jungs zu vernehmen. Angesprochen auf das seltsame Zweikampfverhalten, kamen Kommentare wie „es sind doch Mädchen“ oder „die ziehen ja voll durch“. Ja, meine Herren, man kann durchaus ein Spiel mit vollem Einsatz angehen. In der Hoffnung, dass die Worte der Trainer in der Pause einen Effekt zeigten, ging es dann weiter. Aber Spiele gegen Mädchen unterliegen wirklich eigenen Naturgesetzten und die kann auch keine Halbzeitpause verändern. Immerhin spielten wir in der zweiten Hälfte mehr über außen und in der 32. Minute ging Ben auf der linken Seite ab wie ein Zäpfchen und erzielte das beruhigende 2:0. Im weiteren Verlauf gab es ein, zwei klare Torchancen auf jeder Seite, aber Torfrau und -mann waren nicht zu bezwingen. Die 51. Minute zeigte, dass es manchmal ganz gut ist, mal kurz nicht auf die Trainer zu hören. Diese suchten Fabio vergeblich auf der rechten Außenbahn, denn unser Spiel wurde schon wieder sehr zentrumslastig. Aber gut dass er in diesem Moment nicht auf der Außenbahn war und stattdessen den Fernschussversuch im gegnerischen Strafraum aufnahm und zum 3:0 vollendete. Die letzten Minuten plätscherten dann im herbstliche Regen dahin und dann war der Auswärtssieg vollbracht. Fazit: Das erwartet mühsame Spiel konnten wir mit 3:0 deutlich für uns entscheiden. Da zwei Tage später der bisherigen Tabellenführer beim Dritten 1:2 verlor, war das auch gleichzeitig die Herbstmeisterschaft für unsere JSG. Die haben sich unsere Jungs und unser Mädel nach den Leistungen in der Hauptrunde auch wirklich verdient, denn seit dem Ende der Qualifikation sind wir mit 5 Siegen und 2 Unentschieden ungeschlagen. Die Winterpause bis Anfang März werden wir von der Tabellenspitze grüßend genießen. Diese wollen wir natürlich in der Rückrunde auch behalten und vielleicht schaffen wir es bis dahin auch, Einwürfe von uns mal zum Mitspieler zu bringen (Nochmal für unsere Spieler: Wir sind die in blau!! 😊) Vielen Dank an dieser Stelle auch unseren treuen Anhängern, die uns bei Wind und Wetter unterstützen.

JSG D/N: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Ismail Aoulad Haddou, Moritz Jung, Simon Schartel, Ben Geisler, Till Weißer, Jonas Schäfer, Lorena Noll, Josuha Cromm, Leon Seiwert, Leo Reichwein
Tore: Ben Geisler, Till Weißer, Fabio Haibach

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 3 am 24.11.2018 in Kirberg
JSG Hünfelden III - JSG N/D II  2:12
An einem kalten Novembersamstagmorgen trafen wir in Kirrberg auf die dritte Mannschaft der JSG Hünfelden. Mit der schon gegen Elz angewendeten Taktik, die Verteidigung auf zwei Abwehrspieler, unterstützt von einem flexiblen Mittelfeld, zu beschränken, wollten wir den Gegner gleich von Beginn an unter Druck setzen. Was dann kam, muss der Mannschaft von Hünfelden wie ein Herbststurm vorgekommen sein. Vielleicht waren wir aber auch nur wohlwollend dem Schiedsrichter gegenüber, der sich schon kurz vor Anpfiff über die Kälte beklagt hatte und sichtlich fror. Also sollte der arme Mann mal viel zum Aufschreiben bekommen, damit ihm warm werde. Mit dem Anpfiff legten unsere Jungs los wie die Feuerwehr und nach zwei Toren von Anton in der 2. und der 4. Minute, war unser zweiter Stürmer Till nach sieben Minuten zur Stelle und schob einen abgeprallten Ball zum 3:0 für unsere Farben ein.  Fünf Zeigerumdrehungen später erzielte auch Ben sein erstes Tor an diesem Tag und es stand 0:4 mit noch massig Zeit auf der Uhr. Danach nahmen unsere Jungs, diesmal von Hamza aus der D1 im defensiven Mittelfeld unterstützt, den Fuß vom Gas und ein Hünfelder Spieler konnte ganz gemütlich durch vier Gegenspieler dribbeln und in Richtung Strafraum passen. Auch dort verpassten wir es zweimal, zur Ecke zu klären und so durfte der frierende Schiri in der 24. Minute das 1:4 notieren. Also wieder den Vorwärtsgang eingelegt und Till erzielte nach einem abgewehrten Fernschuss das 5:1 für uns in der 27. Minute. Quasi mit dem Halbzeitpfiff dann der schönste Treffer des Tages als Anton, herrlich freigespielt, den Ball ganz lässig aus dem Fußgelenk über den Torwart lupfend zum 6:1 versenkte. Nach Wiederanpfiff durften sich unsere Zuschauer dann kurz fragen, was die Trainer denn eigentlich in der Pause so erzählen, denn die ersten fünf Minuten waren ein völliger Bruch in unserem Spiel. Und nachdem wir bei einem Eckball unsererseits im Mittelfeld zu weit aufgerückt waren, konterte Hünfelden und ihre recht schnelle Spielerin lief der ganzen Abwehr davon und nagelte den Ball mit der Pieke zum 2:6 in den Torwinkel. In der nächsten Halbzeitpause gibt’s Musik oder so was. Danach benötigte unsere JSG noch ein paar Minuten zum Sortieren, bevor wieder die Post abging. Den weiteren Torreigen eröffnete Ben in der 42. Minute, bevor zwei Minuten später die Frage im Raum stand, ob wir denn auch Freistöße können. Ja, und wie!!! Moritz aus gefühlten 20m und ab den Hafer zum 8:2. Ben legte dann zwölf Minuten vor dem Ende das 9:2 nach und eine Minute später sahen unsere Anhänger ein weiteres, sehr schön herausgespieltes Tor, als wir aus dem Mittelfeld per Seitenwechsel den Ball auf die linke Seite spielten und er dann von dort direkt auf Till weitergleitet wurde, der nur noch zum 10:2 einschieben musste. Kurz vor Ende kam es dann noch richtig bitter für Hünfelden, als Tim in der 58. Minute und Anton mit dem Schlusspfiff das 11:2 bzw. 12:2 erzielten. Fazit: Wir waren an diesem Tag super drauf, dazu gnadenlos effektiv und haben anders als sonst nicht die Mehrzahl unserer Chancen liegen lassen. Der Gegner war mit unserem Spiel und dem System ziemlich überfordert und so kann man sagen, dass der Sieg auch in der Höhe in Ordnung geht.

JSG D/N: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Ismail Aoulad Haddou, Anton Gekkel, Moritz Jung, Simon Schartel, Ben Geisler, Till Weißer, Hamza Can, Tim Litzinger, Jonas Schäfer
Tore: Anton Gekkel (4), Till Weißer (4), Ben Geisler (2), Moritz Jung, Tim Litzinger

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 1 am 23.11.2018 in Waldhausen
JSG Oberlahn - JSG N/D I  1:0
JSG D/N: Leona Kraus (Tor), Luis Kremer, Jonas Heun, Muhammet Eroglu, Milena Edelhoff, Marlon Heibel, Ian Litzinger, Marlon Kraus, Lukas Pitkowski, Eleisha Eribo, Finn Leon Leber, Arjeton Thaqi, Hamza Can

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 1 am 16.11.2018 in Ellar
FC Waldbrunn II - JSG N/D I  4:3
JSG D/N: Finn Leon Leber (Tor), Luis Kremer, Jonas Heun, Muhammet Eroglu, Noah Heep, Milena Edelhoff, Laurin Koch, Marlon Kraus, Matteo Franco, Leona Kraus, Hamza Can, Lukas Pitkowski
Tore: Lukas Pitkowski (2), Matteo Franco

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 3 am 16.11.2018 in Dehrn
JSG N/D II - JSG Heidenhäuschen/Ahlbach/Oberweyer  1:1
Auch hier zeigten wir ganz zu Beginn Flagge, als Leon nach 18 Sekunden sich durch die gegnerische Abwehr kämpfte und dann den Ball Richtung Tor wuchtete – doch leider ging er über das Tor. Wir bewegten uns mit dem Gegner auf Augenhöhe, hatten aber die höhere Spielzeit in der gegnerischen Hälfte. Zur Mitte der ersten Halbzeit ging die JSG H/A/O mit einem Tor in Führung. Jetzt wollte es die JSG N/D wissen und kämpfte nochmal stärker. Mit Erfolg, in der 27. Minute erzielte Anton das erste Tor für uns, Halbzeitstand damit 1:1. Nach der Pause kämpften wir wieder weiter. Doch obwohl sich das Spiel mehr in der Hälfte der JSG Heidenhäuschen/Ahlbach/Oberweyer abspielte und wir deren Abwehr verunsicherten, gelang uns kein weiteres Tor. Damit blieb es beim 1:1 und einem unveränderten Tabellenstand in der Gruppe 3.
JSG D/N: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Anton Gekkel, Tim Litzinger, Moritz Jung, Leon Seiwert, Simon Schartel, Leo Reichwein, Josuha Cromm, Lorena Noll, Ben Geisler, Jonas Schäfer
Tor: Anton Gekkel

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 3 am 14.11.2018
SV Elz II - JSG N/D II  0:7
Unsere JSG ist an diesem Mittwoch in Elz angetreten, um das mit viel Pech verlorene Spiel in der Qualifikationsrunde wieder wett zu machen und war daher hoch motiviert. So starteten wir auch und los gingen die ersten Bälle vor das gegnerische Tor. Doch leider waren die Schützen zu nervös oder es kam Pech dazu, aber der Ball wollte nicht ins Tor. Wir kämpften uns immer wieder durch die Abwehr des SV Elz aber scheiterten  im Torabschluss. Tim konnte die Mannschaft mit dem ersten Treffer endlich erlösen. Anton zog wenig später zum 2:0 vor nach einer tollen Vorlage unseres Torwartes Mohammed. Der wuchtete den Ball bis über die Mittellinie hinaus in die gegnerische Spielhälfte, wo Anton ihn annahm und zum Tor stürmte und traf. Somit stand es zur Halbzeit 2:0 für uns. In der zweiten Spielhälfte fanden wir etwas besser ins Spiel und erzielten weitere Tore. Der SV Elz konnte unsere Stürmer nicht mehr richtig aufhalten. Aber wir hatten auch immer noch einiges an Pech und bei optimaler Chancenverwertung wäre das Ergebnis noch eindeutiger ausgefallen. Insbesondere Till hatte so viele Chancen aber es gelang ihm kein Tor bis zur Mitte der 2. Halbzeit. Mit einem sehr guten Passspiel schaffte Till doch noch das lang erkämpfte Tor. Auch unser, nach längerer Krankheit wieder zeitweise einsatzfähige Leon, hatte ein tolles Erlebnis: Kurz nach seiner Einwechslung, kämpfte er sich alleine durch die Abwehr des SV Elz und erzielte ebenfalls ein Tor. Zum Schluss freute sich das ganze Team über den Endstand und es war ein guter Einstieg in unsere englische Fussballwoche, denn am Freitag-Abend erwarteten wir den Tabellenführer bei uns zu Hause in Dehrn.
JSG D/N: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Ismail Aoulad Haddou, Anton Gekkel, Moritz Jung, Lorena Noll, Simon Schartel, Till Weißer, Josuha Cromm, Leon Seiwert, Ben Geisler, Tim Litzinger, Jonas Schäfer, Leo Reichwein
Tore: Anton Gekkel (2x), Tim Litzinger, Simjon Kreft, Joshua Cromm, Leon Seiwer, Till Weimer

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 1 am 09.11.2018 in Niedertiefenbach
JSG N/D I - JSG Hintertaunus II  1:1
JSG D/N: Finn Leon Leber (Tor), Luis Kremer, Muhammet Eroglu, Milena Edelhoff, Ian Litzinger, Laurin Koch, Noel Leschnik, Marlon Kraus, Matteo Franco, Noah Heep, Hamza Can, Marlon Heibel
Tor: Noah Heep

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 3 am 02.11.2018 in Dehrn
JSG N/D II - JSG Dornburg II  3:3
Die letzte Minute war angebrochen und wir hatten bei einer 3:2 Führung Einwurf kurz hinter der gegnerischen Mittellinie. Ein verlorener Zweikampf unsererseits und Dornburg gelang es mit einem weitgeschlagenen Diagonalball auf unsere rechte Abwehrseite unsere zu hoch stehende Verteidigung auszuhebeln. Unser Torwart Mohammed versuchte beim Herauslaufen noch zu retten was zu retten ist, aber der gegnerische Stürmer erzielte den 3:3 Endstand. Mit hängenden Köpfen schlich unsere Mannschaft anschließend vom Platz, denn wir hatten gute Chancen liegen lassen, das Spiel zu entscheiden und die gegnerische Mannschaft hatte sich vor und während des Spiels sehr unfair und respektlos unserer Mannschaft gegenüber verhalten, was die Punkteteilung doppelt bitter schmecken ließ. Doch von Beginn an. Wir trafen mit Dornburg II auf einen Gegner, der wie auch wir noch kein Spiel in der Hauptrunde verloren hatte, jedoch unter der Woche nur unentschieden gespielt hatte. Durch die Provokation des Gegners beim Warmmachen war unsere Mannschaft zusätzlich motiviert und zeigte das auch sofort nach Anpfiff. Unsere JSG war körperlich klar unterlegen, denn die gegnerischen Spieler waren nicht nur alle ein Jahr älter sondern auch gut einen Kopf größer. Nichts desto trotz legten wir los wie die Feuerwehr und nach einigen ersten Halbchancen erzielte Anton, der seine Geschwindigkeit ausnutzte und somit die generische Abwehr stehen ließ, um anschließend den Ball am generischen Torwart vorbeizulegen, das das 1:0 in der 6. Minute. Dornburg hielt vehement dagegen und unser Torwart Mohammed konnte sich mehrfach auszeichnen bzw. eine Abseitsstellung zu unseren Gunsten verhinderte den Ausgleich. Der fiel dann aber doch in der elften Minute als ein Angriff über unsere rechte Abwehrseite durchkam und wir im Strafraum nicht nah genug bei den Stürmern waren. Kurz darauf gingen wir dann wieder in Führung, als Simjon nach einer schönen Schussfinte (Pass angetäuscht und dann den Ball am Torwart vorbei ins rechte Eck geschoben) den zweiten Treffer unserer Farben erzielen konnte. Nach einigen weiteren Chancen auf beiden Seiten ging es dann mit dem 2:1 in die Pause. Nach der Pause wollten wir konzentriert weiterspielen, aber leider brauchte unsere Mannschaft einige Minuten, um wieder ins Spiel zu finden. Nach einer großen Chance Dornburgs direkt nach Wiederanpfiff hielt die Führung auch nur noch weitere sieben Minuten. Doch auch unsere Neun hatte ein prompte Antwort parat und Anton erzielte sein zweites Tor an diesem Abend zur dritten Führung in diesem Spiel. Dornburg erhöhte nochmal den Druck, doch wir bekamen immer wieder ein Abwehrbein dazwischen oder unser Torwart konnte parieren oder wir hatten auch einfach mal Glück, als wir z.B. den Ball anstatt zum Eckball zu klären quer durch unseren 5m-Raum spielten, wo jedoch kein Gegner wirklich gefährlich an den Ball kam. Aber auch JSG Niedertiefenbach/Dehrn kam weiterhin zu sehr guten Chancen, das entscheidende 4:2 zu machen und hier hatte Dornburg Riesenglück, als Antons Schuss nur an die Latte ging bzw. wir die Konter einfach nicht zwingend genug zu Ende spielten. Dann brach die letzte Minute an und das Ende ist bekannt. Fazit: Wieder ein gutes Spiel unserer D2, auch wenn wir uns diesmal nicht belohnt haben. Aber auch ein Spiel, in dem unsere Mannschaft viel lernen konnte und der ein oder andere war schon nach dem Abpfiff ganz heiß auf das Rückspiel im nächsten Jahr. Durch das Unentschieden waren wir sogar Tabellenführer für einen Tag und sind nach dem Wochenende mit 2 Punkten Rückstand weiterhin Tabellenzweiter.

JSG D/N: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Anton Gekkel, Moritz Jung, Lorena Noll, Simon Schartel, Till Weißer, Leo Reichwein, Josuha Cromm, Ismail Aoulad Haddou, Leon Seiwert, Jonas Schäfer
Tore: Anton Gekkel (2), Simjon Kreft

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 3 am 27.10.2018 in Niederbrechen
JSG Brechen/Weyer II - JSG N/D II  2:6
Samstag morgen, gefühlt noch mitten in der Nacht und bei dem eisigen Wind gefühlte -133° Grad kalt. So musste dann das Spiel herhalten, für die notwendige Wärme zu sorgen. Mit Ben als Kapitän in seinem letzten Spiel für dieses Jahr begann die JSG wie so oft sehr forsch und zielstrebig. Allerdings wurden die ersten klaren Torchancen noch zu leicht vergeben (oder der kalte Wind nahm den Schüssen doch die Spannkraft 😊). Aber in der vierten Minute war es dann soweit. Simjon war schön freigespielt worden und tunnelte den gegnerischen Keeper. Unsere Mannschaft hielt den Druck auf die gegnerische Defensive aufrecht und in der 11. Minute vollendete Anton nach einem schönen Zuspiel von Ben zum 2:0. Dann schlug er wieder zu, der Fluch einer 2:0 Führung für uns. Mit jeder weiteren Minute ließ die Zielstrebigkeit in unserem Team nach und die Mannschaft aus Brechen kam zu ersten Chancen. Bei der größten hatten wir Glück, denn nach einem Katstrophenzuspiel aus dem eignen 16er in die Mitte half uns die Abseitsstellung des gegnerischen Stürmers. So ging man dennoch mit 2:0 in die Pause. Nach ein paar kleinen Umstellungen begann unsere Mannschaft die zweite Hälfte so wie die erste. Wir spielten auf das dritte Tor und das sollte dann auch in der 34. Minute durch Fabio fallen, der einen vom Torwart zur Seite abgewehrten Schuss aus spitzem Winkel ins leere Tor schob. Alles sah nach einem sehr deutlichen Sieg aus. Einem der wenigen Angriffe der Gastgeber halfen wir dann selbst kräftig nach. Erst wurde recht unnötig zur Ecke geklärt und anschließend nutzte Brechen die Verwirrung nach einem abgeprallten Ball in unserem 16er zum 1:3 Anschlusstreffer. Kann passieren dachten unsere Anhänger und mussten dann mit Besorgnis ansehen, wie wir Brechen durch Fehlpässe im der Offensive einen Konter nach dem auflegten , da in dieser Spielphase unser Mittelfeld zu hoch stand. Nach einem Fehlpass auf unserer linken Seite war es dann soweit und der Brechener Stürmer  überlief unsere Abwehr und schoss trocken ins rechte untere Eck. Nur noch 2:3. Sollten wir ein bis auf wenige Minuten hoch überlegen geführtes Spiel noch aus der Hand geben? Diesmal nicht und es war Anton vorbehalten in der 52. Minute nach einem schönen Solo auf 4:2 zu erhöhen. Vier Minuten später konnte er mit seinem dritten Tor des Tages den alten Abstand wieder herstellen und ein 5:2 sah sehr beruhigend aus. Der Schlusspunkt nach einem schönen Sololauf von der Mittellinie war dem Kapitän vorbehalten und Ben erzielte in der 57. Minute den 6:2 Endstand. Fazit: 40 sehr überzeugende Minuten unserer Mannschaft mit teilwiese sehr schönen Spielzügen. Jedoch treffen wir noch zu oft die falschen Entscheidungen (wie z.B. die vielen Schüsse aus spitzen Winkel anstatt zum freien Mann in der Mitte zu passen) und die Phasen, in denen wir unsere Linie verlieren, sind noch zu lang und bringen uns zu oft in Schwierigkeiten. Aber das ist ganz bewusst Jammern auf sehr hohem Niveau, denn unsere Mannschaft hat ein sehr gutes Auswärtsspiel gemacht und sich verdient den zweiten Tabellenplatz erobert.

JSG D/N: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Ismail Aoulad Haddou, Anton Gekkel, Moritz Jung, Lorena Noll, Simon Schartel, Ben Geisler, Tim Litzinger, Josuha Cromm, Jonas Schäfer
Tore: Anton Gekkel (4), Simjon Kreft, Fabio Haibach

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 1 am 26.10.2018 in Niedertiefenbach
JSG N/D I - JSG Dornburg I  1:3
JSG D/N: Leona Kraus (Tor), Muhammet Eroglu, Jonas Heun, Luis Kremer, Noel Leschnik, Finn Leon Leber, Marlon Kraus, Marlon Heibel, Laurin Koch, Arjeton Thaqi
Tor: Marlon Kraus

 

Kreispokalspiel am 23.10.2018 in Waldhausen
JSG Oberlahn - JSG N/D I  3:1
JSG D/N: Leona Kraus (Tor), Luis Kremer, Jonas Heun, Muhammet Eroglu, Milena Edelhoff, Ian Litzinger, Noel Leschnik, Marlon Kraus, Laurin Koch, Noah Heep, Arjeton Thaqi, Finn Leon Leber
Tor: Noah Heep

 

Meisterschaftsspiel Kreisklasse 3 am 19.10.2018 in Dehrn
JSG N/D II - JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter  4:2
Erstes Spiel der Hauptrunde der Kreisklasse Gruppe 3, Freitag Abend, Flutlichtspiel. Nachdem wir in der Qualifikation leider alle Spiele verloren hatten, hatten sich unsere Jungs und Mädel für dieses Spiel den ersten Sieg vorgenommen. Erfreulich war auch, dass Jonas nach langer Krankheit wieder bei der Mannschaft war und zumindest schon für eine Weile mitspielen konnte. So begann auf tiefem Boden das Nachbarschaftsduell, was unsere JSG im bewährten 3-4-1 anging. Nach kurzer Abtastphase nahm unsere Neun dann das Heft in die Hand und spielte mehrfach schnell in die Spitze und kam so zu ersten Torchancen. In der siebten Minute war es dann soweit, nach einem schön vorgetragenen Angriff wurde Anton steil geschickt und hatte nur noch den gegnerischen Torwart vor sich, dem er jedoch keine Chance ließ Ganze fünf Zeigerumdrehung später stellte unser Team dann auf 2:0. Ben nahm einen abgefangenen generischen Angriff auf und umdribbelte alles was Beine hatte und schoss von rechts kommen ins linke Eck. Ein Auftakt nach Maß. Danach wollte es unsere Mannschaft aber zu gut machen und anstatt die weiteren Torchancen zu Abschlüssen zu nutzen, kam noch ein Haken, noch ein Dreher und die Gelegenheiten waren vertan. Auch Lindenholzhausen wagte sich in dieser Phase immer wieder in unsere Hälfte und nach einem schlampigen Pass unsererseits lieferte unsere Abwehr Geleitschutz zum Anschlusstreffer in der 23. Minute. Eine Minute später fiel nach einem Konter aus stark abseitsverdächtiger Position sogar Ausgleich für die Gäste und manch ein Zuschauer fühlte sich an das Spiel gegen Weinbach erinnert, wo wir nach einer schnellen 2:0 Führung völlig aus dem Takt kamen. Mit dem Unentschieden ging es dann in die Halbzeit.  Mit der Aufforderung sich weniger in 1:1-Situationen zu verzetteln, machte unsere JSG dann auch deutlich, dass an diesem Abend die 3 Punkte in Dehrn bleiben sollten. Die zweite Halbzeit spielte sich bis auf ein, zwei Ausnahmen ausschließlich in der Hälfte der Gäste ab, auch wenn unsere Jungs sich lange Zeit schwer taten, klare Tormöglichkeiten zu kreieren.  Mitte der zweiten Halbzeit hatten dann schon alle den Torschrei auf den Lippen, als Simjon nach einem feinen Solo von der Mittellinie den Ball an den linken Pfosten setzte. Ein paar Minuten später war es dann jedoch nach einem Eckball soweit und Simjon schoss das erlösende 3:2. Eschhofen machte anschließend auf, ohne jedoch zu klaren Torchancen zu kommen. Die hatte weiterhin unsere JSG und drei Minuten vor Schluss erzielte Fabio das schönste Tor des Tages, als er einen Ball von der linken Seite über seinen Gegenspieler lupfte und satt ins linke Toreck schoss. Fazit: Dank einer starken Leistung der ganzen Mannschaft war der erste Sieg hochverdient. Mit dem 4:2 belegen wir nach dem ersten Spieltag aufgrund der Tordifferenz den 4. Tabellenplatz.
JSG D/N: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Anton Gekkel, Moritz Jung, Lorena Noll, Leon Seiwert, Ben Geisler, Leo Reichwein, Tim Litzinger, Josuha Cromm, Simon Schartel, Jonas Schäfer
Tore: Ben Geisler, Simjon Kreft, Fabio Haibach

 

Quali-Spiel zur Kreisliga, Gruppe 3 am 30.09.2018
VfR Limburg 07 (Mädchen) - JSG N/D I  1:2
JSG D/N: Leona Kraus (Tor), Muhammet Eroglu, Benedikt Nowak, Lorena Noll, Robin Schulz, Hamza Can, Lukas Pitkowski, Marlon Heibel, Laurin Koch, Petar Bliznac, Milena Edelhoff, Till Weißer, Arjeton Thaqi
Tore: Lukas Pitkowski, Laurin Koch

 

Quali-Spiel zur Kreisliga, Gruppe 4 am 28.09.2018 in Laubuseschbach
JSG Hintertaunus II - JSG N/D II  5:1
JSG D/N: Tim Litzinger (Tor), Josuha Cromm, Simjon Kreft, Fabio Haibach, Anton Gekkel, Lorena Noll, Leon Seiwert, Ben Geisler, Ian Litzinger, Luis Kremer
Tor: Ian Litzinger

 

Quali-Spiel zur Kreisliga, Gruppe 4 am 22.09.2018 in Dehrn
JSG N/D II - SG Weiltal  4:5
JSG D/N: Tim Litzinger (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Ismail Aoulad Haddou, Anton Gekkel, Lorena Noll, Leon Seiwert, Ben Geisler, Till Weißer, Mohamed Alnader, Josuha Cromm, Moritz Jung, Leo Reichwein, Joshua Cromm
Tore: Ben Geisler (3), Fabio Haibach

 

Quali-Spiel zur Kreisliga, Gruppe 3 am 21.09.2018 in Dorndorf
JSG Dornburg II - JSG N/D I  0:4
JSG D/N: Lukas Kohl (Tor), Muhammet Eroglu, Jonas Heun, Laurin Koch, Luis Kremer, Milena Edelhoff, Matteo Franco, Marlon Kraus, Ian Litzinger, Lukas Pitkowski, Marlon Heibel, Petar Bliznac, Arjeton Thaqi
Tore: Marlon Kraus, Milena Edelhoff, Lukas Pitkowski und ein Eigentor der Gastgeber

 

Quali-Spiel zur Kreisliga, Gruppe 3 am 14.09.2018 in Dehrn
JSG N/D I - FC Waldbrunn I  4:2
JSG D/N: Lukas Kohl (Tor), Muhammet Eroglu, Jonas Heun, Luis Kremer, Ian Litzinger, Milena Edelhoff, Matteo Franco, Marlon Kraus, Laurin Koch, Petar Bliznac, Benedikt Nowak, Finn Leon Leber, Leona Kraus
Tore: Ian Litzinger, Matteo Franco, Marlon Kraus, Finn Leon Leber

 

Quali-Spiel zur Kreisliga, Gruppe 4 am 14.09.2018 in Dorndorf
JSG Dornburg I - JSG N/D II  10:1
JSG D/N: Till Weißer (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Ismail Aoulad Haddou, Anton Gekkel, Moritz Jung, Lorena Noll, Leon Seiwert, Simon Schartel, Ariane Schütz, Ben Geisler
Tor: Moritz Jung

 

Quali-Spiel zur Kreisliga, Gruppe 3 am 12.09.2018 in Dehrn
JSG N/D I - TuS Staffel  3:1
JSG D/N: Leona Kraus (Tor), Muhammet Eroglu, Jonas Heun, Luis Kremer, Ian Litzinger, Milena Edelhoff, Marlon Kraus, Laurin Koch, Finn Leon Leber, Robin Schulz, Marlon Heibel, Arjeton Thaqi
Tore: Ian Litzinger (2), Milena Edelhoff

 

Quali-Spiel zur Kreisliga, Gruppe 4 am 11.09.2018 in Dehrn
JSG N/D II - JSG Eisenbach/Münster/Haintchen  1:5
Spiele unter der Woche sind nicht unser Ding! Das war schon gegen Dietkirchen schwere Kost und auch diesmal wurde es nicht besser. Das bemerkt man schon beim Warmmachen, wo jeder über alles quatschte, nur nicht über Fußball. Trotzdem begannen wir wie gewohnt stark. Mit gleicher Taktik wie im Spiel gegen Limburg zuvor und wir hatten wiederum die erste Torchance, die Anton aus spitzem Winkel an den linken Pfosten donnerte. Nach vier Minuten war es dann vorbei mit der Herrlichkeit und Eisenbach spazierte durchs Mittelfeld, Pass auf linke Seite und der Stürmer ging frei aufs Tor zu und es stand 1:0. Was danach passierte, kann man aus Trainersicht nur schwer beschreiben. Jeder spielte irgendwas, nur nicht seine Position. Die Abseitsfalle wurde komplett aus dem Repertoire gestrichen und die generischen Stürmer wunderten sich vermutlich, wo sie sich denn ungestraft tummeln durften. Die Zweikämpfe wurden, wenn überhaupt, alibimäßig angegangen und Pässe landeten in der Regel direkt beim Gegner. Auch fehlte der unbedingte Wille, hier noch was zu ändern. Das zweite Gegentor war ein signifikantes Beispiel dafür. Ein flach getretener Eckball, kullerte an vier JSG-Spielern und dem Torwart vorbei und alle staunen, wie der Eisenbacher Angreifer mit dem Fuß zum Ball geht und ins Tor schießt.  Das 3:0 konnte Eisenbach nach 15 Minuten auch wieder ohne echte Gegenwehr erzielen. Gegenwehr gab es, nämlich  bei unseren Angriffen von Eisenbach, die zwar körperbetont spielten, jedoch nicht unfair. Im Verlauf der 1. HZ. Wurde die JSG auch wieder etwas stabiler, auch Dank unserer beiden Aushilfsspieler Leo und Marlon von der D1, die spontan von einer Geburtstagsfeier gekommen waren, da wir sonst ohne Auswechselspieler hätten antreten müssen.  So blieb es beim 0:3 zur Halbzeit. In der Pause nahm sich unsere Neun vor es besser zu machen und nach nur 16 Sekunden kam der Gegner unbedrängt zum Torschuss. Wir hatten übrigens Ansstoß gehabt. Das war aber vielleicht der Weckruf und jetzt zeigte unsere Mannschaft, dass sie es besser kann. Das Spiel wurde ausgeglichener und wir hätten nach einem schönen Spielzug beinahe durch Marlon Krauss auf 1:3 verkürzen können. Zwei Zeigerumdrehungen später war es dann so weit, als Ben sich stark gegen seine Gegenspieler durchgesetzt hatte und den Ball am gegnerischen Torwart vorbeischob.  Mit zunehmender Dauer des Spiels verpuffte der Elan unser Neun wieder und Eisenbach kam, auch durch unsere Mithilfe, wieder zu Chancen und Toren. Beim 1:4 reagierten Abwehr und Torwart zu zögerlich und das 1:5 war ein abgefälschter Freistoß, weil wir nicht zum Ball gegangen waren. Fazit: Auf der positiven Seite, ein gut leitender Schiedsrichter und unsere Aushilfsspieler, die sich voll reingehauen haben. Ansonsten unser bisher schlechtestes Spiel, in dem uns aufgezeigt wurde, wo aktuell unsere Hauptprobleme liegen. Das mag sicher durch die Umstellung von 7er Mannschaft E-Jugend auf 9er Mannschaft D-Jugend beeinflusst sein, aber das fußballerische alleine ist nicht das Problem. So wie unser Team sich in den letzten beiden Heimspielen präsentiert hat, und unsere Zuschauer wissen, was ich damit meine, gewinnst Du in Zukunft keinen Blumentopf.

JSG D/N: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Anton Gekkel, Tim Litzinger, Moritz Jung, Lorena Noll, Leon Seiwert, Simon Schartel, Ben Geisler, Josuha Cromm, Leo Reichwein
Tor: Ben Geisler

 

Quali-Spiel zur Kreisliga, Gruppe 4 am 08.09.2018 in Niedertiefenbach
JSG N/D II - VfR Limburg 07 II  4:5
Nach vier Spielen ohne Torerfolg hatte sich unsere Mannschaft viel vorgenommen und wollte auch für unseren kranken Mitspieler Jonas endlich das erste Tor und besser noch den ersten Sieg eingefahren. Nach den Eindrücken der vorherigen Spiele, stellten wir taktisch auf ein 3-1-3-1-0 ohne echten Stürmer um, weil wir einerseits die Zentrale stabilisieren wollten und unsere Torchancen eh eher nach Kontern bekommen als selbst das Spiel zu machen. Anpfiff und ab ging die Post. Nach 36 Sekunden lag der Ball im gegnerische Netz. Ben hatte sich auf der linken Seite durchgetankt und mit einem fantastischen Lob überwunden. Das versprach ein schöner Nachmittag zu werden. Der Gegner meldete sich jedoch bald ins Spiel zurück und schaffte es uns zu oft über außen zu überlaufen. So stand es nach einem schnell vorgetragenen Angriff über die linke Seite 1:1, da urplötzlich zwei Limburger Angreifer frei vor dem Tor standen und unser Tormann Till den Einschlag nicht mehr verhindern konnte. Dann geschah, was wir nahezu in allen Spielen beobachten konnten. Unsere Mannschaft kommt motiviert raus, beginnt gut und nach dem ersten Gegentor brechen wir zusammen und spielen immer kopfloser. Jetzt ging unsere Hühnerhaufenphase erstmal so richtig los und wir bekamen in der 13. Bzw. Der 15. Minute noch zwei Gegentore und es stand 1:3. Hier standen sowohl die Verteidiger wie auch unser Goalie völlig neben sich. Ein zweites Mittel unsere Neun aus dem Spiel zu nehmen, ist körperbetontes Spiel. Leider trafen wir mit dem VfR Limburg einen äußerst unfairen Gegner und der Schiedsrichter, der zuerst richtig gut begonnen hatte und den Kindern seine Entscheidungen plausibel erklärt hatte, verlor leider völlig das Ruder und vergaß völlig seine Aufgabe, die Spieler zu schützen. Der monierte die Fouls zwar mit Kommentaren wie „In der Bundesliga hättest du für dieses Foul die dunkelgelbe Karte gesehen“, seine ließ er jedoch stecken. Je weiter die erste Halbzeit voranschritt, desto weniger lief bei der JSG zusammen, auch unterstützt, weil einzelne Spieler begannen, mehr mit dem Schiri zu motzen, als sich um ihre eigene Leistung zu kümmern. Kurz vor Ende der ersten Halbzeit ging Ismail etwas zu beherzt im eigenen Strafraum in den Zweikampf und es gab Elfmeter. Der gegnerische Kapitän ließ Till keine Chance und es schlug links oben neben dem Torpfosten ein 1:4. Die letzten Minuten gehörten dann wieder uns und nach ein zwei Halbchancen faste sich Simjon ein Herz, zog nach einem langen Pass an den Abwehrspielern vorbei und erzielte den Anschluss zum 2:4. Damit ging es in die Halbzeit. Nach der Halbzeit stellten wir auf ein 3-1-3-1 mit Stürmer um und wie so oft, wurde unser Spiel nach einer schlechten ersten Halbzeit besser. Jetzt erarbeiteten wir uns wieder Torchancen, die jedoch zuerst nicht genutzt wurden. In der 45. Minute erhöhte Limburg sogar auf 5:2 unter großzügiger Mithilfe des Schiedsrichters und unseres Torwarts. Der Schiri hatte nach einem Ellbogenschlag an Tim unverständlicherweise auf Freistoß Limburg entschieden und dieser flog aus gefühlten 30m auf unser Tor und Till rutsche der Schuss über die Hände. Doch die JSG gab sich nicht auf. Trotz der vielen Fouls, so musste u.a. Fabio das Spiel vorzeitig verletzt beenden, gelang es Anton und Ben per Elfmeter in der 54. Und 55. Minute auf 4:5 zu verkürzen. Wir hatten dann sogar noch die Chance zum Ausgleich, aber es sollte auch an diesem nicht zum verdienten Punktgewinn reichen. Und wir hätten noch einen zweiten Elfmeter bekommen müssen, aber der blieb leider im Konjunktiv. Wir hatten jedoch auch Glück, dass wir das Spiel überhaupt zu neunt beenden konnten, denn nicht jeder Schiri ignoriert die heftigen Beleidigungen, die ihm einige unserer Spieler an den Kopf warfen. Das geht so nicht, aber auch daran werden wir arbeiten.

JSG D/N: Till Weißer (Tor), Simjon Kreft, Anton Gekkel, Tim Litzinger, Moritz Jung, Lorena Noll, Leon Seiwert, Simon Schartel, Ben Geisler, Fabio Haibach, Ismail Aoulad Haddou, Leo Reichwein
Tore: Anton Gekkel (2), Ben Geisler, Simjon Kreft

 

Quali-Spiel zur Kreisliga, Gruppe 3 am 07.09.2018 in Bad Camberg
JSG Goldener Grund - JSG N/D I  2:5
JSG D/N: Lukas Kohl (Tor), Jonas Heun, Luis Kremer, Ian Litzinger, Milena Edelhoff, Matteo Franco, Marlon Kraus, Arjeton Thaqi, Laurin Koch, Lorena Noll, Finn Leon Leber
Tore: Marlon Kraus (2), Milena Edelhoff, Lorena Noll, Finn Leon Leber

 

Quali-Spiel zur Kreisliga, Gruppe 3 am 04.09.2018 in Dehrn
JSG N/D I - JSG Hünfelden III  3:0
JSG D/N: Leona Kraus (Tor), Arjeton Thaqi, Jonas Heun, Luis Kremer, Ian Litzinger, Milena Edelhoff, Muhammet Eroglu, Marlon Kraus, Laurin Koch, Finn Leon Leber, Hamza Can
Tore: Marlon Kraus (2), Ian Litzinger

 

Quali-Spiel zur Kreisliga, Gruppe 4 am 04.09.2018 in Dietkirchen
JFV Dietkirchen/Offheim III - JSG N/D II  3:0
Leider kam unsere Mannschaft mit 26minütiger Verspätung auf den Platz und musste das Derby mit 0:2 beginnen. Was war passiert? Schon sehr oft war dieses Spiel in den vergangenen Trainingseinheiten Gesprächsthema. Vielleicht sogar zu oft. Über die ersten 26 Minuten möchte ich eigentlich so wenig Worte wie möglich verlieren, das war richtig unterirdisch. Ein neutraler Zuschauer muss sich wohl gefragt haben, ob die Spieler der JSG an diesem Abend zum ersten Fußball spielen. Kein Einsatz, kein Zweikampfverhalten, kein Zusammenspiel und keine Spielstruktur – keine JSG. Beim 1:0 wurden wir nach einem Eckball für uns ausgekontert und beim 2:0 spielte der gegnerische Stürmer mit uns Katz und Maus. Allein den beiden Torhütern Mohammed und, nach dessen verletzungsbedingter Auswechslung, Till war es zu verdanken, dass es nur 0:2 stand, denn wir schauten weiterhin nur staunend zu, was Dietkirchen so machte. Dann brach die 26. Minute an und Tim kam als linker Verteidiger ins Spiel. Und er zeigte seinen Mitspielern, was es heißt ein Fußballspiel zu spielen. Plötzlich wurden wieder Zweikämpfe geführt und auch gewonnen. Und hey, die JSG stand jetzt überhaupt zum ersten Mal an diesem Abend richtig auf dem Platz. Mit dem 0:2 ging es in die Halbzeit, aber noch war genug Zeit, um das Spiel zu drehen.
Die zweite Halbzeit war dann sehr ausgeglichen mit den besseren Torchancen für unsere Neun. Mindestens fünf Mal hatten unsere Anhänger schon den Torschrei auf den Lippen, leider klebt uns hier immer noch das Pech am Stiefel. Anstatt den verdienten Anschlusstreffer zu erzielen, musste auch der gut aufgelegte Till kurz vor Abpfiff hinter sich greifen, als wir, wie leider zu oft an diesem Abend, dem Gegner einen Freistoß in unserer Hälfte in die Füße spielten und dann zu zögerlich angriffen, um den Ball zu zurückerobern. Fazit: Wie schon letztes Jahr kann unsere Mannschaft zwei Gesichter. Das der zweiten Halbzeit hat, glaube ich, allen Zuschauern gefallen und es war schön, zu sehen, dass unsere Spieler die Leistung aus der ersten Halbzeit so nicht stehen lassen wollten. Wenn die Konzentration und der Einsatzwille stimmt, können wir mit den meisten Mannschaften dieser Qualigruppe gut mithalten und nach den Eindrücken der letzten 34 Minuten wäre ein Punkt absolut drin gewesen. Am Samstag geht es dann in Niedertiefenbach gegen den VfR Limburg II weiter und auch hier sollte mit der entsprechenden Leistung etwas drin sein. (Sven Seiwert)
JSG D/N: Tim Litzinger (Tor), Simjon Kreft, Ismail Aoulad Haddou, Anton Gekkel, Till Weißer, Lorena Noll, Leon Seiwert, Simon Schartel, Ben Geisler, Mohamed Alnader, Josuha Cromm, Ariane Schütz, Moritz Jung, Jonas Schäfer

 

Quali-Spiel zur Kreisliga, Gruppe 4 am 01.09.2018 in Dehrn
JSG N/D II - JSG Hünfelden I  0:4
Erstes Heimspiel, schönes Wetter und eine ganz große Herausforderung vor der Brust. Schon nach wenigen Minuten konnte man sehen, dass wir mit Hünfelden I eine der offensiv stärksten Mannschaften zu Gast hatten. Die hatten z.b Elz, gegen die wir eine Woche zuvor es irgendwie geschafft hatten, zu verlieren, mit 12:0 besiegt und dabei große Teile der zweiten Halbzeit mit einem Spieler weniger gespielt, damit es für Elz nicht ganz so bitter werden würde. Unsere Mannschaft hatte sich vorgenommen, Hünfelden das Leben so schwer wie möglich zu machen und das tat sie auch sehr erfolgreich in den ersten 10 Minuten. Um defensiv stabiler zu sein, spielten wir diesmal im 3-4-1 mit zwei defensiven Mittelfeldspielern in der Zentrale. So sahen die Zuschauer ein recht ausgeglichenes Spiel, in dem auch die JSG zu guten Torchancen kam. Jedoch waren wir nach einem Eckball für uns zu weit aufgerückt und unsere Abwehr wurde nach einem langen Abschlag des gegnerischen Torhüters überlaufen und der Favorit führte 1:0. Leider wieder ein vermeidbares Tor. Wobei man zugeben muss, Hünfelden war klar feldüberlegen, stand mit der Abwehr jedoch sehr hoch, so dass die JSG, speziell durch Ben, immer wieder Nadelstiche setzen konnte und wir hatten sogar die eine oder andere Chance auf den Ausgleich. Das 2:0 für Hünfelden resultierte aus einer klaren Abseitsstellung, als der gegnerische linke Flügelspieler an den Ball kam und schön vors Tor passte. Leider hat der Schiedsrichter das nicht gesehen. Dann war Halbzeit. Es gab in der Kabine nahezu nichts zu kritisieren, wir standen meistens gut, führten beherzt die Zweikämpfe und die Torchancen, die der Gegner sich dann doch herausspielen konnte, wurden von Mohammed super gehalten. Vielleicht hätten die Trainer doch noch was sagen sollen oder es war Schlafmittel im Halbzeitspudel. Denn mit dem Anpfiff zur zweiten Halbzeit war keiner der JSG-Akteure wach und der Gegner spazierte unbedrängt durch’s Mittelfeld und schon stand’s nach 31 Minuten 3:0. Im weiteren Verlauf des Spiels wurde unsere JSG müder, denn das intensive Verteidigen inklusive der Konter, die bis zum Schluss gestartet wurden, kostete enorm viel Kraft. So nahm die Anzahl der Chancen  für Hünfelden zu, aber Glück und/oder der Einsatzwille unserer Spieler verhinderte bis 5 Minuten vor Ende ein weiteres Tor. Dann war’s soweit und auch hier hatten wir es dem gegnerischen Stürmer nicht allzu schwer gemacht. Ein zweites Mal Schiripech hatten wir auch noch, als ein klarer Handelfmeter für uns nicht gegeben wurde. Fazit: Ein sehr gutes Spiel unserer JSG und diesmal können wir mit dem Ergebnis zufrieden sein, auch wenn verlieren nie toll ist. Nach dem Spiel gab es auch Lob vom Gegner, die nicht mit einer so couragierten Leistung unsererseits gerechnet hatten. Witzigerweise waren alle vier Tore vermeidbar (3x wir, 1x der Schiri) und Hünfelden hatte seine klaren Möglichkeiten, die teilweise sehr gut rausgespielt waren, allesamt vergeben. Und wir hätten uns ein Tor verdient. Aber das schaffen unsere Jungs und Mädels auch demnächst. (Sven Seiwert)
JSG D/N: Mohamed Alnader (Tor), Fabio Haibach, Ismail Aoulad Haddou, Anton Gekkel, Moritz Jung, Lorena Noll, Leon Seiwert, Simon Schartel, Ben Geisler, Josuha Cromm, Till Weißer, Simjon Kreft, Leo Reichwein

 

Quali-Spiel zur Kreisliga, Gruppe 3 am 31.08.2018
SV Elz I - JSG N/D I  2:1
JSG D/N: Leona Kraus (Tor), Jonas Heun, Laurin Koch, Luis Kremer, Ian Litzinger, Milena Edelhoff, Matteo Franco, Lukas Pitkowski, Finn Leon Leber, Marlon Kraus, Lukas Kohl, Arjeton Thaqi, Marlon Heibel
Tor: Matteo Franco

 

Quali-Spiel zur Kreisliga, Gruppe 3 am 29.08.2018 in Dehrn
JSG N/D I - JSG Löhnberg/N/O-hausen  1:3
JSG D/N:
Leona Kraus (Tor), Luis Kremer, Matteo Franco, Laurin Koch, Milena Edelhoff, Ian Litzinger, Lukas Pitkowski, Simon Wahl, Finn Leon Leber, Marlon Heibel, Hamza Can, Jonas Heun
Tor:
Matteo Franco

 

Quali-Spiel zur Kreisliga, Gruppe 4 am 24.08.2018
SV Elz II - JSG N/D II  1:0
Endlich ging die neue Saison mit der Qualirunde los und wir trafen auf einen Gegner, der schon zwei Spiele absolviert  hatte (allerdings mit mäßigem Erfolg). Dazu ein größerer Platz als letztes Jahr und 9 Spieler anstatt 7. Deshalb waren alle gespannt, wie sich unsere Jungs und Mädels schlagen würden. Schon früh im Spiel wurde offensichtlich, dass die JSG dem Gegner überlegen war, bloß wurden die Torchancen zu leichtfertig vergeben. Dann Mitte der ersten Halbzeit gab es einen Foulelfmeter für uns. Anton lief an und schob ihn ins linke, untere Eck. Tor? Leider nein, denn der Schiri kannte seine Elfmeterregel nicht genau und erinnerte sich nur teilweise an die Definition. Also was war passiert? Bei Antons Schuss rannte nahezu die gesamte Gegnermannschaft in den Strafraum, jedoch kein weiterer Spieler von uns. Der Schiri erinnerte sich an die Elfmeteregel und entschied, Spieler zu früh losgelaufen, also Elfmeter wiederholen.  Hätte er sich richtig erinnert, dann hätte er das Tor gegeben, denn die Wiederholung gibt’s nur, wenn Spieler der Mannschaft des Elfmeterschützen zu früh reinlaufen. Also durfte Anton nochmal und der ging dann leider ab in die Wolken. Zu allem Übel waren wir im Anschluss im Mittelfeld zu nachlässig und aus ca. 25m schoss Elz das erste Mal in der ersten Halbzeit auf unser Tor und dieser Ball schlug über unserem Torwart Tim in unserem Gehäuse ein. Egal es war ja noch genügend Zeit und irgendeine der vielen Torchancen würde schon reingehen. Jedoch blieb es zur Halbzeit beim knappen 1:0 für die Heimmannschaft. In der zweiten Hälfte dann das gleiche Bild. Die Zuschauer sahen Einbahnstrassenfussball und nach knapp 10 Minuten ertönte ein weiterer Pfiff – der zweite Elfmeter für die JSG. Diesen schoss Leon mittig auf die Hütte und der generische Torwart konnte parieren. Das durfte doch nicht wahr sein. Nach Auslassen weiterer Chancen und allen war klar, warum Elz II bisher 0 Punkte und 18 Gegentore bekommen hatte, gab es den dritten Elfmeter als Ben kurz vor dem Torschuss gelegt wurde. Und diesmal rettet die Latte für Elz. Danach machte die JSG völlig auf und so kam auch die Heimmannschaft auch mal zu einer Torchance aus dem Spiel heraus. Leider führte alles Anrennen unsererseits nicht mehr zu dem Ausgleich, der mehr als verdient gewesen wäre. Was nehmen wir mit aus diesem ersten Qualifikationsspiel? Erstens, wenn man drei Elfmeter verschießt, hat man den Sieg nicht verdient. Zweitens, um ein Tor zu schießen, muss man das auch zu 100% wollen – da war uns Elz trotz ihrer limitierten Möglichkeiten eine Nasenlänge voraus. Drittens, trotz der unnötigen Niederlage haben wir kein schlechtes Spiel gemacht. Es hatte nicht jeder seinen besten Tag, aber speziell Simon und Ismail haben beide ein Riesenspiel gemacht. Viertens, falls wir Elz II nochmal in der Hauptrunde wiedersehen, gewinnen die nicht mehr 1:0. Da gehe ich jede Wette ein. Am nächsten Samstag haben wir das erste Heimspiel gegen die JSG Hünfelden. Das ist eine echte Herausforderung, aber ich bin sicher, unser Team wird wieder alles geben. (Sven Seiwert)
JSG D/N: Tim Litzinger (Tor), Fabio Haibach, Anton Gekkel, Moritz Jung, Lorena Noll, Leon Seiwert, Simon Schartel, Ben Geisler, Leo Reichwein, Mohamed Alnader, Josuha Cromm, Ariane Schütz, Ismail Aoulad Haddou

 

Freundschaftsspiel am 11.08.2018 in Dehrn
JSG N/D II - VfR Limburg 07 (Mädchen)  3:1
Heute stand das Vorbereitungsspiel gegen die VfR 07 Mädchen an. Es war das erste Spiel der Saison 2018/19 als D-Jugend. Damit verbunden sind einige Neuerungen: längere Spielzeit, größeres Spielfeld, 9 Spieler auf dem Feld und neue Regeln. Aufgrund der heißen Witterung und um Änderungen in der Taktikaufstellung zu probieren, spielten wir vier Halbzeiten zu je 15 Minuten. Zu Beginn mußte unsere Mannschaft zunächst mit dem deutlich größeren Spielfeld zurecht kommen. Lange Zeit blieb es bei einem ausgeglichenen Spielstand. Wir konnten uns zwar dem Tor des VfR 07 Limburg nähern, aber erst nach einer Umstellung innerhalb der Mannschaft erzielte Anton nach einem schönen Passspiel das 1:0. Kurze Zeit später schafften die Gäste den Ausgleich. In der dritten Halbzeit haben wir diesmal den Offensivbereich umgestellt. Durch eine tolle Vorlage von Fabio sorgte Lorena mit dem zweiten Tor für die erneute Führung. Gegen Ende des Spiels kam es durch Ben zum Endstand von 3:1.Somit war es ein sehr gutes Testspiel für die D 2-Junioren der JSG Niedertiefenbach / Dehrn. Auch wurden die Neuzugänge sehr gut in die Mannschaft integriert. Das Zusammenspiel von hinten heraus funktionierte bereits gut. Ab 24.8.2018 geht es dann los mit der Qualifikationsrunde.
(Sven Seiwert)
JSG D/N: Tim Litzinger (TW), Mohammed Alnader (TW), Ismail Aoulad Haddou, Simjon Kreft, Joshua Kromm, Lorena Noll, Moritz Jung, Anton Gekkel, Leon Seiwert, Jonas Schäfer, Joshua Cromm, Till Weißer, Fabio Haibach, Ben Geisler, Leo Reichwein
Tore: Anton Gekkel, Lorena Noll, Ben Geisler