Vorbereitungsspiel  der D2 am Samstag, den 12. Oktober bei der JSG Heidenhäuschen II in Oberweyer
Mit unserem letzten Spiel in der Kreisklassen Qualifikation und den damit erzielten drei Punkten in Niederbechen, erreichten wir unser selbst gestecktes Ziel der Qualifikation, nämlich das Erreichen der Kreisklasse 2 der Meisterschaftsrunde. Und weil wir unsere sportlichen Ziele nur mit viel Training und Fleiß erreichen können, boten wir in den Herbstferien weiterhin das Training an. Dieses Angebot wurde dankend von der Mannschaft angenommen und wir konnten drei sehr gute Trainingseinheiten absolvieren und darüber hinaus eine weitere Einheit mit dem Dfb-Mobil zum Beginn der Ferien - ein ganz besonderes Erlebnis für unsere D2!! Folgerichtig endeten diese klasse Trainings zum Abschluss der Herbstferien mit einem Vorbereitungsspiel, zu dem wir uns in Oberweyer mit der JSG Heidenhäuden II um ihren Betreuer Timo Borbonus einfanden. Bei goldenem Oktoberwetter ging es in eine Spielzeit von 3 x 20 Minuten. Im ersten Abschnitt gleichten sich beide Mannschaften nahezu aus. Aber schnell zeigte sich, dass wir ein technisch gutes Spiel erleben würden, denn beide Mannschaften waren spielfreudig unterwegs, lediglich an Abschlüssen mangelte es hüben wie drüben. Torlos ging es mit einem leistungsgerechten 0:0 in die erste Pause! Mit einigen Umstellungen kamen wir nun mit sehr viel mehr Engagement und Schwung in die zweite Hälfte. Immer wieder kam es zu klasse Kombinationen aus der eigenen Hälfte heraus. Der Ball lief gefällig und die Laufbereitschaft unseres Teams war deutlich besser. Durch einen Straftstoß ging der Gast glücklich in Führung. Doch sofort danach nahmen wir das Heft wieder in die Hand und kombinierten uns zentral nach rechts Außen und als Vincent mustergültig angespielt wurde schob er überlegen und cool den Ball am Gästekeeper vorbei zum 1:1 ein. Nun liefen wir den Gastgeber hoch an und provozierten dadurch immer wieder Fehler und kamen so zu vielen Abschlüssen, jedoch zu keinem weiteren Treffer. So ging es in die zweite Pause! Da gab es wirklich nicht viel zu meckern - trotz vieler Rotation spielte unsere Mannschaft geschlossen und sehr stark. So ging es in die letzten 20 Minuten. Nach wie vor waren wir spielbestimmend und hatten viele tolle Torabschlüsse. Zählbares sprang jedoch auf keiner Seite mehr heraus, zumal im dritten Abschnitt nun auch die Kräfte schwanden. Es blieb beim 1:1 und einem sehr tollen, laufstarken und kurzweiligem Vorbereitungsspiel. So kann es nun in der nächsten Woche in die Runde gehen! Ist festzustellen, dass unser Team klasse zusammengewachsen ist und sich nun gefunden hat. Nun sind wir wirklich in der D-Jugend angekommen und all die Trainings und die Quali haben deutliche und positive Spuren hinterlassen - es macht Freude unserer jungen D2 zuzuschauen und die Entwicklung ist stetig zu erkennen. Da steht eine homogene Mannschaft auf dem Platz! Nun freuen wir uns sehr auf die beginnende Meisterschaft gegen starke Gegner und hoffen dem ein oder anderen "Großen" ein Bein zu stellen! (Mario Schäfer)

 

Quali-Spiel Qualirunde Gr. 1 am 21.09.2019 in Niederbrechen
JSG Brechen/Weyer II - JSG N/D II  1:2
Zum Abschluss der Qualifikationsrunde ging es am letzten Spieltag für unsere D2 auf die schöne Spielanlage nach Niederbrechen, wo wir zu Gast waren bei der JSG Brechen/Weyer II. Der Gastgeber hatte bislang nur einen Punkt in der Quali erreicht, doch die feste und klare Absicht, heute einen Sieg zu holen. Wir wiederum traten ersatzgeschwächt an, denn neben Sayen und Luca fielen kurzfristig auch Leon und Muhammed erkrankt aus. Dadurch musste Trainer Manuel Lauck einige Positionen umstellen, denn auch für unser Team war das Ziel heute drei Punkte zu holen. Gabriel und Moh wechselten in die Defensive, zentral übernahm Laurin. Im Mittelfeld spielten Vincent, Soey und Magnus, rechts Phil und links debütierte Steven in seinem ersten Spiel für die D2, ergänzt wurde die Mannschaft von Maxim und Phil Kerry im Tor. Wir kamen gut in die Partie.Die Abwehr stand klasse, insbesondere Gabriel machte in überragendes Spiel - immer wieder war er heute zuerst am Ball, stellten den Körper rein, scheute keinen Zweikampf und gewann somit nahezu jedes Duell. Die beiden Außen machten mächtig Tempo, aber vor dem Tor dann waren wir zu harmlos. Immer wieder standen unsere Stürmer im Abseits, immer wieder wurde aber auch auf eindeutlich im Abseits stehende Spieler gespielt, da machten wir es uns unnötig schwer. Denn offensiv machten wir mächtig Druck heute. Mitte der ersten Hälfte war es dann Steven, der über links in den gegnerischen Strafraum kam. Den ersten Torschuss wehrte der Keeper noch ab, doch im Nachschuss schoss Steven zum 0:1 für seine Farben ab. Das war mal ein gebührender Einstieg, der gleich im ersten Spiel mit dem ersten Tor belohnt wurde. Danach bekamen wir noch mehr Zug zum Tor. Soey war nun kaum mehr zu halten und kam immer wieder gut vor das gegnerische Tor und schloss einen ihrer Angriffe zum 0:2 ab. Kurz vor der Halbzeit kam es dann im Mittelfeld zu einem unnötigen Ballverlust in der Vorwärtsbewegung. Wir kamen nicht mehr hinter den Ball, der Angreifer schoss auf unser Tor, doch Phil Kerry hielt stark. Jedoch konnte er den strammen Schuss nicht festhalten, so dass der Nachschuss den Anschlusstreffer zum 1:2 für Brechen/Weyer bedeutete und so ging es in die Halbzeit. Die Laufarbeit bei den spätsommerlichen Temperaturen war der Truppe deutlich anzusehen. Jetzt galt es konzentriert weiter zu spielen, denn Brechen/Weyer würde sicher noch einmal Gas geben. Und so kam es dann auch. Mit zunehmender Spieldauer im zweiten Abschnitt wurde der Gastgeber immer offensiver. Selbst bei Ecken für uns blieben drei Gegenspieler hoch an der Mittellinie auf Konter lauernd stehen. Leider konnten wir das nicht ausnutzen, wenn gleich in der zweiten Hälfte unser Spiel gefälliger war - das Passspiel lief nun deutlich besser und es gab weniger Ballverluste durch unnötige Dribbelings. Phil Schäfer hatte noch die beste Chance zu erhöhen auf dem Fuß, verzog aber rechts am Gehäuse vorbei. Überhaupt kamen wir noch zu starken Abschlüssen, belohnten uns aber nicht mit einem weiteren Treffer. Brechen/Weyer blieb offensiv weitestgehend ungefährlich. Phil Kerry entschärfte die wenigen Bälle, die auf sein Tor gingen ohne Probleme. Am Ende blieb es beim 1:2 und damit siegten wir verdient und holten uns die erhofften drei Punkte! Damit klettern wir in der Tabelle auf den fünften Platz und überholen sogar noch die JSG Merenberg/Schupbach/Wirbelau/Heckholzhausen/Obertiefenbach, was nun bedeutet, dass wir in der Runde nach den Herbstferien in der Kreisklasse 2 starten werden. Damit ist das Ziel der Quali mehr als erfüllt!! Abschließend können wir festhalten, dass wir lediglich beim Tabellen Ersten und Zweiten eine Niederlage kassierten, aber in allen weiteren vier Spielen ungeschlagen blieben und damit sechs Punkte einfuhren. Eine beachtliche Leistung für das junge und vor allem neu zusammengestellte Team. Es liegt noch eine Menge Arbeit vor uns, aber die mannschaftliche Entwicklung ist von Woche zu Woche erkennbar, insbesondere auch in den Trainings und so freuen wir uns sehr auf die anstehende Meisterschaftsrunde. Vielen Dank an das Team, die Trainer und Betreuer und natürlich an die Eltern. Zum Abschluss der Qualirunde freuen wir uns nun auf das in dieser Woche kommende DFB-Mobil und damit auf eine tolle Trainingseinheit für unsere Truppe!! (Mario Schäfer)
JSG N/D: Phil Kerry (Tor), Steven Zimmermann, Gabriel Thorn, Laurin Schütz, Mohamed Abdo Ai-Yahya, Phil Schäfer, Magnus Ries, Vincent Miller, Soey Nöller, Maxim Faber, Matthis Graulich
Tore: Steven Zimmermann, Soey Nöller

 

Quali-Spiel Qualirunde Gr. 2 am 20.09.2019 in Dehrn
JSG N/D I - JSG Hintertaunus II  6:0
Es war der letzte Spieltag der diesjährigen Qualifikation und bei angenehmen spätsommerlichen Temperaturen war alles für unser Entscheidungsspiel angerichtet. Wir empfingen wir den Tabellenzweiten JSG Hintertaunus II. Die Ausgangslage war eindeutig – wir mussten gewinnen, um sicher in der Kreisklasse Gruppe 1 spielen zu können. Aber wie sich in jüngster Zeit zeigt, mag unser Team diesen Druck von Endspielen und kann damit positiv umgehen. Wie schon im Endspiel des Turniers in Waldbrunn wollten wir dem Gegner gleich mal zeigen, dass  für ihn an diesem Tag nichts zu holen sei. Und unser Team begann sehr konzentriert im 3-3-2 und kam schon bald zu ersten Toranäherungen, die aber noch nicht in Zählbares umgesetzt wurden. In der 12. Minute löste sich dann erstmals die Anspannung unter unseren Anhängern, als Leon einen Ball in die Schnittstelle spielte und Anton freie Bahn auf das gegnerische Tor hatte – 1:0. Das Spiel blieb intensiv und auf fußballerisch auf gutem Niveau. Da unsere JSG aber  nicht nachlegen konnte, hatte der knappe Vorsprung weiter Bestand und die Spannung blieb weiterhin hoch. Hintertaunus kam jedoch dank konzentrierter Abwehrarbeit nicht zu klaren Torchancen und nach 25 Minuten war nach einem tollen Diagonalball von Simjon der Weg frei für Ben zum 2:0. „Was einmal klappt, geht bestimmt auch nochmal“, dachten sich die beiden und drei Minuten später nahezu die identische Situation und nach einem Seitenwechsel hinter die Abwehrkette stand es 3:0. Kurz vor dem Pausenpfiff erlaubten wir uns dann die erste richtige Unachtsamkeit in diesem sehr starken Spiel von unserer Mannschaft und schenkten Hintertaunus unnötigerweise einen Eckball. Dieser hätte beinahe den Anschlusstreffer bedeutet, aber unser Torwart Mo konnte den Ball noch von der Linie kratzen. So blieb es beim 3:0 zum Halbzeitpfiff und unsere Anhänger hatten sichtlich Spaß am Spiel unseres Teams. Nach dem Pausentee hieß es Konzentration hochhalten und nicht übermütig werden. Taktisch stellten wir unser System auf ein 4-3-1 um und Jonas, in neuer Rolle als Stoßstürmer, hatte sogleich eine Riesenaktion. Nach zweimaliger Balleroberung vom gegnerischen Abwehrspieler legte er den Ball nach rechts Miguel in den Lauf und dieser hatte freie Bahn und wenig Probleme, den Ball mit Schmackes am Gästekeeper - übrigens der Torwart von Hintertaunus‘ Gruppenligamannschaft - in die Maschen zu donnern: 4:0 nach 36 Minuten, das hätten im Vorfeld die wenigsten erwartet. Unsere JSG spielte weiterhin wie aus einem Guss und in der 47. Minute erhöhte Ben, diesmal von Till freigespielt auf 5:0. Damit war dann endgültig die Messe gelesen, was unsere Mannschaft jedoch nicht davon abhielt, weiter Vollgasfussball zu spielen. Wir hatten im Anschluss noch viele weitere gute Möglichkeiten – bei der Größten stand Jonas leider die Latte im Weg. Der einzig richtig gefährliche Angriff unserer Gäste im zweiten Durchgang nach einem Durchbruch fünf Minuten vor Ende, wurde dann zur Beute unseres Schlussmannes. Den Schlusspunkt unter dem Torreigen zum 6:0 in einem sehr fairen Spiel setzte in der 52. Minute wiederum Ben, diesmal ganz stark von Anton freigespielt. Fazit: Ein Riesenkompliment an das ganze Team für diese tolle Spiel. Alle 13 Spieler haben bei diesem Entscheidungsspiel eine Riesenleistung gebracht und mit Bravour das von der Mannschaft selbst gesetzte Ziel erreicht – die Qualifikation für die Kreisklasse Gruppe 1. Ein ganz großes Lob auch an den Unparteiischen Florian Scholz – das war Schiedsrichtern aus dem Lehrbuch. Wir genießen jetzt ganz entspannt die Pause bis nach den Herbstferien und freuen uns über eine tolle Qualifikationsrunde unserer Mannschaft. (Oliver Kreft)
JSG N/D: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Anton Gekkel, Till Weißer, Miguel Seide, Ben Luca Preußer, Leon Seiwert, Moritz Jung, Lorena Noll, Ben Geisler, Jonas Schäfer, Leo Reichwein
Tore: Ben Geisler (4), Anton Gekkel, Miguel Seide

 

Quali-Spiel Qualirunde Gr. 2 am 14.09.2019 in Ohren
JSG Hünfelden II - JSG N/D I  0:4
Eigentlich würde es nach diesem Spiel reichen, kurz zu erwähnen, dass unsere JSG nach einer schlechten 1. Halbzeit in der zweiten Halbzeit besser ins Spiel kam, den Gegner kontrollierte und verdient gewonnen hat. Aber irgendwie würde diese Kürze nicht all den Geschehnissen diesen Septembermorgens in Ohren gerecht werden. Nach den letzten beiden guten Spielen galt es für uns, diese Leistungen zu bestätigen und heute mussten 3 Punkte her, wenn wir unser Ziel in der Qualifikation erreichen wollten. Zurück im 4-3-1 begannen wir stark und Anton setze schon in der 1. Minute den Ball an den linken Pfosten. Leider war danach der Wurm drin und als Zuschauer fühlte man sich an eines jener 2.Mannschaft-Spiele erinnert, wo viele Spieler gerade direkt nach langer Nacht zum Spiel kommen oder bemitleidenswert die Orientierung auf dem Platz suchen und versuchen, so manches vom Vorabend erstmal rauszulaufen. Bei einer D-Jugend können wir diese Vorabendereignisse zum Glück mit Sicherheit ausschließen, aber es wäre sicher eine plausible Erklärung für unser Spiel in der ersten Halbzeit gewesen. Der Platz in Ohren war in der Länge ebenso winzig wie der in Merenberg, nur um einiges breiter. Diese Dimensionen taten unserem Spiel mal wieder nicht gut, und da mit Anton und Mo auch nur zwei Spieler an diesem Morgen Normalform hatten, wurde es eine mühsame Angelegenheit. Einen der wenigen konstruktiven Angriffe unsererseits in der ersten Halbzeit veredelte Anton auf Pass von Leon zum 1:0. Danach überließen wir leider Hünfelden das Spiel und mit Unterstützung fragwürdiger Zweikampfführung unsererseits kamen die Gastgeber zu der einen oder anderen Halbchance. Leider trug auch der Schiedsrichter das seine zur mäßigen Qualität bei, denn anstatt mit einer klaren Linie zu pfeifen, blieb er seltsam entscheidungsunfreudig und ahndete in der Regel keine Fouls. Dafür erkundigte er sich gewissenhaft nach verletzten Spielern und anstatt Freistößen gab immer wieder Schiedsrichterball. Wenn dein Stürmer im gegnerischen Strafraum umgeholzt wird und es im Anschluss Schiedsrichterball gibt, dann ist es als Coach schon schwer die Räson zu bewahren. Auch wirkt es verblüffend, wenn man bei einem möglichen Strafstoß den Angreifer fragt, ob das Foul denn im 16er gewesen sei. Unter dem Strich wurden Hünfelden und uns jeweils ein klarer Elfer verweigert, wobei der gegen uns erst wegen zweier nichtgeahndeter Stürmerfouls zustande kam. Ansonsten hatten wir in der ersten Hälfte noch einen Lattenschuss durch Fabio und so blieb es bei der knappen Führung. Die Halbzeitgespräche schienen gefruchtet zu haben und unsere JSG wurde dominanter, das Spiel und den Gegner kontrollierend. Allerdings trafen wir weiterhin die falschen Entscheidungen zwischen Pass, Dribbling und Abschluss so dass es für eine lange Zeit bei dem knappen, gefährlich dünnen Vorsprung blieb.  Ein erfolgreicher Konter der Gastgeber hätte den Spielverlauf auf den Kopf stellen können. Der Schiedsrichter blieb leider seiner Linie treu und pfiff weiterhin nur auf Zuruf oder in der Regel immer noch gar nicht. Außerdem hatte er in unserer Coachingzone seinen Kontrahenten gefunden und ca. 10 Minuten nach Wiederanpfiff, wertete er ein verbales Anrempeln als linguistische Blutgrätsche und zeigte dem Foulenden die Rote Karte. So dezimiert spielten wir trotzdem zu neunt weiter und nach einen guten Nachsetzen seitens Antons gab es Eckstoß. Der von Hünfelden zu kurz abgewehrte Ball fiel im 16er Simjon vor die Füße und danach stand es 2:0.  Von Hünfelden kam nicht mehr viel und in der 52. Minute half uns der Gegner tatkräftig mit, auf 3:0 zu erhöhen. Till hatte auf dem rechten Flügel energisch nachgesetzt und den Ball scharf nach innen in den Strafraum gepasst. Dort kam er dann über Anton zum gegnerischen Verteidiger und von dort ins Tor. Den Schlusspunkt setzte Leon per Freistoß, der leicht abgefälscht rechts neben dem Pfosten einschlug. Fazit: Wir sind für Spiele samstags morgens irgendwie nicht gemacht. Allerdings wusste unsere Mannschaft um die Wichtigkeit dieses Spiels und hat gerade so viel investiert, um sich am eigenen Schopf noch aus dem Sumpf zu ziehen. Und wir haben sehr zur Freude unseres Torwarts endlich mal zu Null gespielt. Nun empfangen wir am nächsten Freitag um 18:30 in Dehrn die Mannschaft von Hintertaunus II. Mit einem Sieg sind wir sicher in der Kreisklasse Gruppe I und hätten damit unser Ziel erreicht. Wer am Freitag nichts vorhat, ist herzlich Willkommen unsere Jungs bei diesem letzten Schritt zu unterstützen. (Oliver Kreft)
JSG N/D: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Anton Gekkel, Till Weißer, Miguel Seide, Ben Luca Preußer, Ben Geisler, Leon Seiwert, Moritz Jung, Jonas Schäfer
Tore: Anton Gekkel, Simjon Kreft, Leon Seiwert und ein Eigentor der Gastgeber

 

Quali-Spiel Qualirunde Gr. 1 am 13.09.2019 in Niedertiefenbach
JSG N/D II - SV Elz I  0:14
Zum letzten Heimspiel der aktuellen Quali-Runde empfingen wir mit dem SV Elz 1 den ungeschlagenen Tabellenführer, der mit einer sagenhaften Torquote von 42:2 anreiste. Erneut ging es also gegen ein gestandenes 2007er Team. Trotz der eindeutigen Vorzeichen hatten wir uns vorgenommen den Leistungsunterschied mit Laufbereitschaft und Kampf auszugleichen. Doch dieser Plan misslang heute gründlich. Schon mit dem ersten Angriff kam Elz zum ersten Treffer. Und scheinbar war dies dann der Moment, als Elz Spaß am Spiel fand und wir die Köpfe hängen ließen. Heute funktionierte einfach nichts in unserem Spiel. Wir liefen im gesamten Spiel hinterher, bekamen keinen Zugriff und der Gast baute sein Torverhältnis kontinuierlich aus. Selbst die Halbzeitansprache änderte nichts. Das komplette Team erwischte einen mehr als schlechten Tag. Lediglich am Ende des Spiels konnten wir offensiv einige Aktionen setzen und kamen mehrfach zu sogar guten Abschlüssen. Aber gefühlt jeder Torabschluss von uns führte im Gegenzug zu einem Tor gegen uns. Am Ende stand es 0:14 und Elz erreichte pünktlich zu Kirmes den verdienten Einzug in die Kreisliga - Gratulation!! Für uns bleibt nur das Spiel schnellsten abzuhaken und uns in den beiden kommenden Trainings konzentriert auf das letzte Spiel gegen Brechen/Weyer vorzubereiten, aus dem wir uns zum Ziel gesetzt haben Punkte zu holen! Aber wie gesagt, solche Ergebnisse waren vorher abzusehen, nicht jedoch die Art und Weise, wie wir es heute hinnahmen. Und trotzdem läuft die Quali, nicht zuletzt mit den drei Unentschieden, doch positiver als zunächst erwartet. Das letzte Spiel wird nun entscheiden, in welcher Kreisklasse wir antreten. Und die Tabellensituation lässt erkennen, dass alles möglich ist - von der Kreisklasse 3 bis sogar in die Kreisklasse 1. So und so liegt jedoch noch eine Menge Arbeit vor uns! Zum Abschluss ein herzliches Danke für alle die, die unseren Verkauf so toll unterstützt haben! Wir hatten ein tolles Angebot von dem sehr gut Gebrauch gemacht wurde und planen bereits einen Mannschaftsausflug mit den Einnahmen! Und ein ganz besonders herzliches Danke einmal mehr an Goska, die wieder den Verkauf übernommen hat und viele Stunden für uns im Einsatz war! Danke!!! (Mario Schäfer)
JSG N/D: Phil Kerry (Tor), Luca Karl, Sayen Thiesen, Gabriel Thorn, Laurin Schütz, Leon Friedrich, Phil Schäfer, Magnus Ries, Vincent Miller, Mohamed Abdo Ai-Yahya, Soey Nöller

 

Quali-Spiel Qualirunde Gr. 2 am 10.09.2019 in Dehrn
JSG N/D I - JFV Dietkirchen/Offheim II  2:3
Gestern Abend war bei schönem Fußballwetter Derbytime in Dehrn. Zu Gast hatten wir den Tabellenführer, der mit einer Bilanz von 4 Siegen und 47:0 Toren nach Dehrn kam. Um Dietkirchen/Offheim das Kombinationsspiel so schwer wie möglich zu machen, wählten wir diesmal ein 5-1-2 als Formation und wollten nach Ballgewinn schnell umschalten. Diese Taktik ging zu Beginn völlig auf und schon den zweiten Angriff nach 2 Minuten konnte Ben nach einem schönen Solo zur frühen 1:0 Führung veredeln. Unser Gegner hatte sichtlich Probleme mit unserer engen Defensivstaffelung und mit enormen Laufpensum kontrollierten wir weiterhin das Spiel. Die nächste Großchance Bens nach 5 Minuten konnte der gegnerische Torwart noch vereiteln, aber nach 9 Minuten war er dann gegen Bens Schlenzer aus spitzen Winkel in den oberen rechten Knick machtlos und wir führten zur Überraschung vieler Zuschauer 2:0. Unsere Gäste taten sich weiterhin schwer und kamen vor allem mit unseren tiefstehenden Außenverteidigern Leon und Miguel nicht zurecht.  So hatte der JFV in der ersten Viertelstunde auch nur einen guten Torabschluss. Nach einem Eckball hätte Simjon beinahe noch die Führung ausgebaut, doch sein Schuss aus 7m ging knapp am linken Pfosten vorbei.  Mitte der ersten Halbzeit wandelte sich das Spiel und Dietkirchen kam häufiger in die für uns gefährliche Zone und unsere Entlastung und Torchancen wurden weniger. Unsere Defensivspieler waren ab und zu den Tick zu spät und so hatten wir in der 20. Minute noch Glück, als das vermeintliche 2:1 wegen Abseits zurückgenommen wurde. Kurz vor der Pause war es dann soweit und als Folge eines nicht in letzter Konsequenz geklärten Balles auf unserer linken Strafraumseite, wurde dieser flach in die Mitte gespielt und Dietkirchen/Offheim kam zum Anschlusstreffer. Mit dem 2:1 für unsere Jungs gings dann in die Kabinen. Unser Plan, die Führung so lange wie möglich zu verteidigen und eventuell durch Konter auszubauen, war schon 3 Minuten nach Wiederanpfiff Makulatur. Unsere Abwehr schaffte es nicht, einen Ball auf Höhe unseres linken 16er-Ecks entscheidend zu klären und nach einer schnellen Passstafette konnte der Gästespielmacher zum Ausgleich einschieben. Dietkirchen/Offheim drückte danach mächtig aufs Gaspedal und unsere Jungs verteidigten mit allem was im Tank war. Leider konnten wir in den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit nicht mehr für Entlastung sorgen und  unsere Nachbarn hatten einige Gelegenheiten, um schon in Führung gehen zu können. Doch zu unserem Glück zielten sie entweder vorbei oder unsere Abwehr mit Fabio, Ben Luca, Till und Mo konnte in letzter Sekunde klären. Dann hätten wir beinahe aus dem Nichts heraus die 2. Hälfte auf den Kopf gestellt, als Simjon nach einem Einwurf und Verlängerung durch Leon frei auf Höher des Strafraums vor dem herauseilenden gegnerischen Torwart stand. Dieser konnten seinen Schuss jedoch blocken. Fünf Minuten vor Schluss wurde die Gelegenheit zum Sieg sogar noch größer, als nach Foul an Ben der gute leitende Schiri auf Strafstoß  für uns entschied. Simjon übernahm die Verantwortung und setzte den Ball, noch abgelenkt von den Fingerspitzen des Torwarts an den linken Pfosten. Und dann trat uns das Schicksal nochmal heftig mitten ins Gesicht, denn 2 Minuten später konnte unsere Defensive, inzwischen völlig auf Reserve laufend, einen tollen Angriff des JFV nicht mehr verteidigen und der freigespielte Stürmer schob zum 2:3 ein. Wir hatten zwar noch eine letzte Gelegenheit nach einem Freistoß, aber diese brachte nichts mehr ein und dann war Feierabend. Fazit: Eine Riesenleistung von unserer ganzen  Mannschaft in einem sehr fairen Derby gegen einen spielerisch sehr guten Gegner ist leider nicht belohnt worden. Wir hätten sogar, dem Spielverlauf nach sicherlich nicht absolut verdient, gewinnen können, und das hätten uns vor dem Spiel sicherlich die wenigsten zugetraut. Ich habe zu Beginn der Quali nach der Niederlage in Eschhofen mal über verschiedene Arten von Niederlagen geschrieben und dies war heute eine, auf die wir stolz sein können, denn wir haben alles versucht und ein ganz starkes Spiel gemacht. Aber trotzdem sind wir natürlich enttäuscht, weil einfach nicht viel zum Erfolgserlebnis gefehlt hatte. Am Samstag um 11:00 spielen wir in Ohren gegen Hünfelden II und noch können wir in den letzten beiden Spielen unser selbstgestecktes Ziel erreichen. Mit einer ähnliches Leistung wie gestern wird das auch klappen. (Oliver Kreft)
JSG N/D: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Till Weißer, Miguel Seide, Ben Luca Preußer, Leon Seiwert, Ben Geisler, Moritz Jung, Anton Gekkel, Jonas Schäfer, Leo Reichwein
Tore: Ben Geisler (2)

 

Quali-Spiel Qualirunde Gr. 2 am 06.09.2019 in Dehrn
JSG N/D I - SV Elz II  2:2
Wir empfingen den aktuellen Tabellenzweiten und die Zuschauer bekamen ein spannendes, gutes D-Jugendspiel zu sehen. Nach der defensiven Instabilität der letzten Spiele kehrten wir wieder zum 4-3-1 zurück, allerdings modifiziert, denn wir spielten mit 2 defensiven Mittelfeldspielern und „opferten“ dafür unsere linke Mittelfeldseite. Angesichts der der Ausgangslage in der Qualifikationsgruppe 2, wo sich hinter dem souveränen Tabellenführer Dietkirchen/Offheim vier Mannschaften um die weiteren Plätze duellieren, möchte ja niemand den undankbaren fünften Platz bekommen und somit in der Kreisklasse Gruppe 2 antreten müssen. Also hieß es, verlieren verboten. Unser Team war von der ersten Minute hellwach und wir liefen den Gast aus Elz früh an, um deren Spielaufbau zu stören. Der Erfolg dieser Maßnahme zeigte sich dann schon in der fünften Minute, als Ben einen Passversuch der Abwehr abfing und alleine auf das Tor zuging und trotz eines verzweifelten Klärungsversuches das 1:0 erzielen konnte. Aber auch unsere Gäste waren bald darauf im Spiel angekommen und nach einer, nicht in letzter Konsequenz geklärten Ecke, erzielten sie den 1:1 Ausgleich. Im weiteren Verlauf der ersten Halbzeit bekamen die Zuschauer ein tolles Spiel zu sehen, da beide Mannschaften Fußball spielen wollten und das auch umsetzten. Mit viel Laufarbeit und großem Einsatz gelang es unserer JSG das Spiel zumeist in des Gegners Hälfte zu halten und gerade nach Eckbällen besaßen wir die besseren Chancen. Kurz zuvor noch scheiternd, erzielte unser Kapitän Simjon nach einem wunderschön von Ben Luca getretenen Ball per Volleyabnahme rechts unter die Latte die erneute Führung zum 2:1. Leider gelang es uns nicht, in diesem intensiv geführten Spiel, die Führung weiter auszubauen. So ging es mit der knappen Führung in die Kabinen. Elz II war sofort anzumerken, dass sie hier nicht als Verlierer den Platz verlassen wollten und der Druck auf unsere Defensive nahm minütlich zu. Die meisten Angriffe konnten wir jedoch klären, bevor eine ernsthafte Gefahr für unser Tor entstand. Nicht so jedoch in der 42. Minute. Elz tankte sich gut im Mittelfeld durch und wir konnten den Angriff nur durch ein Foul bremsen. Alle, inklusive des gegnerischen Trainers dachten, es gäbe Freistoß, denn der Gefoulte lief noch ein paar Schritte weiter, bevor er in unserem Strafraum zu Boden sank. Der Schiedsrichter entschied jedoch auf Elfmeter und vielleicht lag er damit auch richtig und es war nur unser Wunschdenken, dass wir das Foul außerhalb gesehen hatten. Jedenfalls kam Elz per Strafstoß zum erneuten Ausgleich. In den verbleibenden Minuten verloren wir dann den Zugriff aufs Spiel. Einerseits durch mangelnde Positionstreue im Mittelfeld und andererseits auch durch die in der zweiten Hälfte zunehmend ruppigere Gangart des SV Elz. Allerdings war dieser Tag kein Tag für Freistöße von uns und den 6-7 Versuchen fehlte immer der letzte entscheidende Zug zum Tor. Auf der anderen Seite schafften wir es mit viel Glück und Geschick unseres Torwarts, ein drittes Gegentor zu verhindern. So blieb es dann beim 2:2 Unentschieden. Fazit.: Unser Team hat eine tolle Leistung gezeigt und wir haben uns ein gerechtes Remis erkämpft, wenn man beide Hälften zusammen nimmt. Die erste waren wir besser im Spiel, die zweite Hälfte ging an unsere Gäste aus Elz. Was aber gar nicht ging und leider werden die Eltern der Gästespieler diese Zeilen vermutlich nie lesen, waren die andauernde Beleidigen unserer Spieler in einer Art und Weise, für die man sich als erwachsener Mensch schämen sollte. So etwas hat auf einem Fußballplatz bei aller Emotionalität aber auch rein gar nichts verloren.  Liebe Leut, es sind immer noch Kinder, die mit derartigen Verbalattacken kaum klar kommen. Und manchem D-Jugend-Spieler geht das richtig nach, wenn er so angegangen wird, wie Tränen nach dem Spiel zeigten. Ein Dank an dieser Stelle an den Trainer des SV Elz, der immerhin versucht hat, seine Zuschauer wieder unter Kontrolle zu bringen. Dabei hatten wir alle doch ein von beiden Seiten tolles Spiel genießen dürfen. Für uns bleibt nun, die Konzentration hoch zu halten, denn am nächsten Dienstag um 18:30 Uhr dürfen wir den JFV Dietkirchen/Offheim II zum Derby begrüßen und wir werden mit Sicherheit wieder alles geben und dann mal schauen, wozu es reicht. (Oliver Kreft)
JSG N/D: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Till Weißer, Ben Luca Preußer, Leon Seiwert, Ben Geisler, Moritz Jung, Jonas Schäfer, Anton Gekkel, Miguel Seide, Leo Reichwein
Tore: Ben Geisler, Simjon Kreft

 

Quali-Spiel Qualirunde Gr. 1 am 06.09.2019 in Ahlbach
JSG Heidenhäuschen/Ahlbach/Oberweyer - JSG N/D II  1:1
Zum Abschluss der englischen Woche ging es am vierten Spieltag nach Ahlbach, wo uns am Freitag Abend des 06. September die JSG Heidenhäuschen/Ahlbach/Oberweyer I empfing. Ein Team mit Ambitionen zur oberen Tabellenhälfte, gespickt mit fünf Spielern des Jahrgangs 2007. Erkrankt mussten wir Phil Kerry im Tor ersetzen - gute Besserung an Phil - und so übernahm Leon diese Position heute. Überhaupt gab es mächtig Rotation, so musste Phil Schäfer in die zentrale Defensive einrücken, rechts debütierte Moh und Maxim startete rechts offensiv, Matthis half in der zentralen Offensive mit. Wir wollten an das Spiel vom vergangenen Dienstag anknüpfen, doch mit Anpfiff geriet dieser Plan in weite Ferne.Der Gastgeber startete mit Vollgas und wir fanden auf dieses Tempo keinen Zugriff. Auf dem äußerst kleinen Spielfeld spielte Heidenhäuschen konsequent mit hohen Bällen aus der Abwehr und hoffte auf die verwertenden Offensivkräfte. Schon in der 4. Spielminute fand dieses System einen erfolgreichen Abschluss und wir gingen mit 1:0 in Rückstand. In dieser Zeit bekamen wir das Spiel einfach nicht in den Griff, die Abstände waren zu groß, es fand fast kein Passspiel statt, immer wieder dribbelten wir in den Gegner und machten es diesem damit sehr deutlich zu einfach. Aber mit zunehmender Spieldauer nahm der Druck ab und wir kamen gefälliger ins Spiel - die Halbzeit kam jedoch mehr als gelegen. Und in dieser folgte eine deutliche Ansprache, die auch von Nöten war!! Deutlich aggressiver wollten wir im zweiten Abschnitt spielen und das gelang uns nun viel besser. Jetzt hatten wir die gefährlicheren Angriffe auf unserer Seite, wobei es aber auch vor unserem Tor immer wieder brenzelig wurde. Gerade bei Eckbällen der Gastgeber kamen wir einfach nicht an den Ball gegen die großen Stürmer, die jedoch stetig am Tor vorbei köpften. Nun wurde das Spiel hektischer, wozu leider auch der unsichere Unparteiische beitrug. Heidenhäuschen sah den den Sieg in Gefahr und das mit Recht. Denn in der 54. Minute war es Magnus, der nach einem schönen Angriff unhaltbar zum 1:1 Ausgleich einschoss!!! Nicht unverdient und zur Freude aller, insbesondere der vielen Zuschauer unserer Mannschaft. Aber der Gast gab noch einmal Gas, kam zu guten Chancen aber mit jeder gewonnenen Abwehraktion unserer Jungs stieg der Frust des Gastgebers - am Ende schaltete sich auch die gegnerische Trainerbank verbal immer häufiger ein und was die Spieler der Gastgeber auf dem Platz verbal von sich gaben soll an dieser Stelle erst gar nicht erwähnt werden. In der letzten Spielminute gab halb rechts noch einmal einen Freistoß für unsere klasse kämpfenden Jungs. Luca legte sich den Ball zurecht - die gleiche Position wie bei Ausgleich am Dienstag! Er feuerte ein Hammer Schuss ab, der krachend.....an den Pfosten schlug und dem der unmittelbare Abpfiff des Schiedsrichters folgte. Nicht auszudenken, wenn wir dieses Spiel noch hätten gewonnen hätten, wobei das Remis absolut in Ordnung ging! Schmollend und derb schimpfend verließen die Gastgeber das Feld ohne abzuklatschen, höchst erfreut über einen weiteren Punkt, erneut auswärts, erneut gegen ein älteres Team gingen wir bester Laune in die Kabine! Fazit: die erste Hälfte war schlecht - nicht auszudenken was wir mit diesen Gegner gemacht hätten, wenn wir unsere normale Form erreicht hätten! Hälfte zwei war in Ordnung, insbesondere über den Kampf kamen wir zurück und gewannen einen absolut verdienten Punkt von einem Team, das heute mehr erwartet hatte als ein Remis!! Weiter geht es in einer Woche, dann gegen den Tabellenführer und das stärkste Team der Quali-Gruppe I - und hier haben wir dann mal wieder absolut nichts zu verlieren!!!  (Mario Schäfer)
JSG N/D: Leon Friedrich (Tor), Luca Karl, Gabriel Thorn, Maxim Faber, Mohamed Abdo Ai-Yahya, Phil Schäfer, Magnus Ries, Vincent Miller, Sayen Thiesen, Matthis Graulich
Tor: Magnus Ries

 

Quali-Spiel Qualirunde Gr. 2 am 03.09.2019 in Merenberg
JSG MerWirbSchuHeckObert II - JSG N/D I  1:2
„Im Sport passieren immer wieder Überraschungen. Unsere Mannschaft galt nach den letzten Ergebnissen in diesem Spiel als klarer Favorit, auch hat sie mehr individuelle Klasse zu bieten. All das zählt aber nicht viel, wenn man in einer Mannschaftssportart nicht als Mannschaft spielt. Dass man in der Offensive in puncto Abschlussentscheidungen und Trefferquote einen schlechten Tag erwischt, passiert auch den besten Teams. Dann gilt es geschlossen und kompromisslos zu verteidigen, den Gegner so zu zermürben und sich durch gelungene Aktionen in der eigenen Defensive Selbstvertrauen für das Angriffsspiel zu holen. Und das Ergebnis? Unsere Auswahl ließ unerklärlicherweise in einem Spiel, in dem ein Sieg Pflicht war, die Grundtugenden vermissen. Kein unbändiger Einsatzwille, kaum Leidenschaft und Aggressivität sowie eine fatale Körpersprache.“ Beim den obigen Zeilen handelt sich um einen Kommentator, das WM-Aus der deutschen Basketballer in der Vorrunde gegen den Underdog Dom. Republik analysierend. Passender kann man jedoch die Leistung unserer Mannschaft in der ersten Halbzeit nicht beschreiben. Die JSG Merenberg/Wirbelau/Schuppbach/Obertiefenbach/Heckholzhausen II schaffte es sogar, nach einem weiteren kapitalen Fehler in unserer Abwehr, nach 15 Minuten ihr erstes Tor in der Qualifikation zu erzielen und mit 1:0 in Führung zu gehen. Wir kamen in der ersten Halbzeit auf ganze drei Abschlüsse und zum Glück gelang Ben nach Pass von Leon immerhin noch der 1:1 Ausgleich nach 27 Minuten. Zugegeben, die Bedingungen waren alles andere als optimal: Ich habe selten ein so kleines Fußballfeld gesehen, das gefühlt gerade mal eine Größe von 50m x 35m hatte (Standardgröße D-Jugend:  68m x 50m) und somit war ein vernünftiges, auf Breite angelegtes Passspiel einfach nicht möglich. Aber damit muss man als gute Mannschaft eben irgendwie klar kommen. Nach ein paar aufweckenden Worten in der Kabine wurde es langsam besser und wir bissen uns ins Spiel zurück. Und nach und nach führten die vielen Einzelaktionen auch zu guten Tormöglichkeiten. Aber es gibt Tage, da soll es einfach nicht sein und dem eigenen Torerfolg steht dann entweder ein Abwehrbein, der mehrfach gut reagierende Torwart oder die Latte im Weg oder die Bälle gehen eben knapp am gegnerischen Gehäuse vorbei. Die Heimmannschaft versuchte in der zweiten Halbzeit das Unentschieden mit Mann und Maus zu verteidigen und verbarrikadierte sich zeitweilig mit sieben Mann im eigenen Strafraum. Das ist durchaus legitim, macht das Gewinnen jedoch äußerst schwer. So langsam rannte unserer Mannschaft dann auch die Zeit davon. Zudem versuchte der Gegner auch mit allen Mitteln, Zeit von der Uhr zu nehmen. Ich habe es noch nie erlebt, das Auswechselspieler bei einem D-Jugendspiel vornehmlich dazu genutzt werden, um Zeit zu schinden. Die Trainer von Merenberg hatten uns im Vorfeld gebeten, dass wir 8 Auswechselspielern auf dem Spielberichtsbogen zustimmen, aber wir hätten nie erwartet, dass diese Jungs Zeit nur von der Uhr nehmen sollen, anstatt Fußball zu spielen. Zu guter Letzt neigte sich das Pendel dann doch zu unseren Gunsten und Simjon schaffte es fünf Minuten vor dem Ende, einen geblockten Schuss im zweiten Anlauf im gegnerischen Tor zu versenken. Kurze Zeit darauf ertönte der erlösende Abpfiff. Fazit: Wir sind gestern mit einem blauen Auge davon gekommen und sind nicht für fehlende Einstellung zu Beginn zu diesem vermeintlich leichten Spiel bestraft worden. Nun gilt es die richtigen Schlüsse daraus zu ziehen. Die Einstellung in der zweiten Hälfte war wesentlich besser und man sah unseren Jungs an, dass sie das Spiel noch komplett drehen wollten, was zum Schluss auch verdientermaßen gelungen ist und darauf ist das Trainerteam auch stolz. Darauf können wir aufbauen und am Freitag erwarten wir um 18:30 Uhr in Dehrn mit der SV Elz II den aktuellen Tabellenzweiten zu einem richtungsweisenden Spiel für den Ausgang der Qualfikationsrunde. (Oliver Kreft)
JSG N/D: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Anton Gekkel, Miguel Seide, Ben Luca Preußer, Leon Seiwert, Moritz Jung, Leo Reichwein, Till Weißer, Ben Geisler, Jonas Schäfer
Tore: Ben Geisler, Simjon Kreft

 

Quali-Spiel Qualirunde Gr. 1 am 03.09.2019 in Lindenholzhausen
JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter II - JSG N/D II  1:1
Der dritte Spieltag für unsere D2 lag in einer "Englischen-Woche" am Dienstag, den 03.09. Es ging auswärts in Lindenholzhausen gegen die JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter II, die bis dahin ungeschlagen und mit 6 Punkten auf dem zweiten Tabellenplatz stand. Wir gingen nicht ohne Erwartungen nach dem 1:1 des vergangenen Sonntag ins Spiel, allerdings gab es personell in unserem Team wieder einige Veränderungen und der Gegner hatte zwei 2007er Spieler und eine 2006er Spielerin aufgestellt, was körperlich sofort ersichtlich war. Wir kamen ordentlich in die Partie, die Abwehr ging konzentriert zu Werke und nach vorne konnten wir immer wieder schöne Akzente setzen. Häufig jedoch gingen wir in unnötige Zweikämpfe oder dribbelten in den Mann, statt einfach mal den Ball durch zu stecken und den Mitspieler im freien Raum anzuspielen. Aber es war ja immer auch noch unser erst drittes Spiel in der Quali. Mit zunehmender Spieldauer erhöhte der Gegner den Druck. Aber unsere Jungs waren trotz hoher Temperaturen, in einem Abendspiel und teilweise mit den Bundesjugendspielen in den Beinen sehr laufbereit, verschoben klasse und ließen keinen großen Tormöglichkeiten zu. Allerdings hätten einige Abwehrsituationen auch einfacher und konsequenter geklärt werden können, bzw. müssen, woran wir arbeiten werden. Nach einem Foul an Magnus erhielten wir einen Freistoß, halbrechts, gute 10 Meter vom Strafraum entfernt. Ein Fall für Luca, der sich den Ball zurecht legte, rechts an der Mauer mit einem Flachschuss durch kam und zum 0:1 für unsere Farben einschoss! Die Freude war riesig, über die erste Führung unserer jungen Mannschaft und das auch noch auswärts! Dies war zugleich der Halbzeitstand. Phil hatte Probleme im Oberschenkel, Maxim am Fuß, so dass wir froh waren, als Vincent in der zweiten Halbzeit zum einwechseln bereit stand und auch Matthis ein ordentliches Spiel zeigte. Im zweiten Durchgang wurden die Gastgeber stärker und das auch körperlich, was Luca zu spüren bekam, als er übel gefoult wurde und kurz raus musste. Aber wir blieben trotz des hohen Drucks auf Augenhöhe im Spiel. Es ging hoch und runter, aber wir hatten die klareren Torchancen in diesem Abschnitt. Matthis kam zu einem tollen Torschuss, stand aber leider im Abseits. Links über Luca, rechts über Phil und zentral mit Gabriel, Magnus und Vincent wirbelten wir die Einheimischen ordentlich durcheinander und noch einmal - das war zu großen Teilen der hervorragenden Laufbereitschaft unserer Jungs geschuldet. Und hinten stand die Abwehr sehr stark - besonders rechts ließ Leon nichts zu und brachte seinen Gegenspieler zur Verzweiflung, der nicht ein einziges mal an Leon vorbeikam - das war cool und sehr stark!! Zentral spielte Laurin souverän, ebenso links Sayen, Phil Kerry stand sicher zwischen den Pfosten. Am Ende wurde es dann noch einmal turbulent: Phil konnte sich mit einem seiner pfeilschnellen Flankenläufe rechts durchsetzen, kam in der Strafraum, schoss aufs Tor.......aber der Ball haute gegen den Pfosten und damit folgte auch zeitgleich der Abpfiff des gut leitenden Schiri. Unfassbar knapp ging es in dieser Situation am Auswärtssieg vorbei. Jedoch ist das 1:1 unterm Strich völlig in Ordnung, wird beiden Mannschaften gerecht und damit holten wir einen weiteren Punkt, diesmal sogar gegen den Tabellenführer unserer Quali Gruppe. Entsprechend locker und ausgelassen war die Stimmung in der Kabine. Unverkennbar ist die Entwicklung die die Jungs nehmen. Und damit ist auch schon die Hälfte der Quali-Runde gespielt! Ein großes Lob heute an das gesamte Team. Einsatz, Wille, Kampf, Kameradschaft, heute stimmte das alles und die sportliche, technische und taktische Entwicklung ist auf einem sehr guten Weg!! Weiter geht es direkt am kommenden Wochenende mit unserem vierten Spiel, auf das wir uns alle schon freuen - erneut gegen eine erste Mannschaft und wieder werden wir viel lernen! (Mario Schäfer)
JSG N/D: Phil Kerry (Tor), Laurin Schütz, Maxim Faber, Luca Karl, Leon Friedrich, Gabriel Thorn, Phil Schäfer, Magnus Ries, Sayen Thiesen, Matthis Graulich, Vincent Miller
Tor: Luca Karl

 

Quali-Spiel Qualirunde Gr. 1 am 01.09.2019 in Niedertiefenbach
JSG N/D II - JSG MerWirbSchuHeckObert I  1:1
Am zweiten Spieltag kam es am Sonntag, den 01.09. zu Hause in Niedertiefenbach zum Derby, gegen die Nachbarn der JSG Merenberg,Wirbelau, Schupbach,Heckholzhausen, Obertiefenbach I. Erneut ging es gegen ein Team, welches schon im zweiten Jahr der D-Junioren spielt und daher auch mit Spielern des Jahrgangs 2007 besetzt war. Und die waren teilweise doppelt so groß wie einige unserer Spieler und hatten zum Teil bereits C-Junioren Erfahrungen gesammelt. Aber wir freuten uns auf das Spiel, wollten viel lernen und die schon gemachten Erfahrungen heute positiv mitnehmen und nutzen. Und mit Beginn der Partie kamen wir klasse und sehr konzentriert ins Spiel. Phil Kerry im Tor und Laurin, Leon und Sayen in der Defensive standen bombensicher und zogen ein feines Passspiel von hinten heraus auf. Wir ließen den Ball laufen und hatten sofort deutlich mehr Spielanteile als der Gegner. Aus der Mitte mit Vincent, Gabriel und Soey kam der Ball immer wieder schön auf die beiden Außen Magnus und Phil Schäfer und dann ging es im hohem Tempo nach vorne. Immer wieder spielten wir uns mit tollen Kombinationen und wunderschönem Fußball vor das gegnerische Tor und kamen kontinuierlich zur guten Abschlüssen. Als Magnus über links in den gegnerischen Strafraum kam wurde er vom Torwart regelrecht abgeräumt, der mit beiden gestreckten Beinen voraus in Magnus sprang. Wer es nicht sah konnte das Foul sogar hören - alle, bis auf den Schiedsrichter, der dieses Einsteigen zum Unverständnis aller nicht ahndete und weiter laufen lies. Magnus konnte zum Glück weiter spielen. Aber wir gaben nicht nach - lediglich mit Ecken kam der Gegner mal vor uns Tor, aus dem Spiel heraus konnten wir das klasse verhindern. Als Soey dann links bis an die Grundlinie dribbelte legte sie im höchsten Tempo den Ball mustergültig für Tim im Zentrum auf, der unhaltbar zum mehr als verdienten 1:0 einschoss. Klasse heraus gespielt und mehr als verdient war dieser wunderschöne Treffer, mit dem es in die Halbzeit ging. Das war eine blitzsaubere Vorstellung unserer jungen Mannschaft. Aber es war eine dünne Führung und daher wollten wir im zweiten Durchgang nicht nachlassen und genau so weiter machen! Chris kam nun immer häufiger auf allen Positionen zum Einsatz, denn allmählich schwanden auch die Kräfte etwas. Der Gegner wurde nun offensiver, aber nach wie vor hatten wir die klareren Abschlüsse. Aus einem falschen Einwurf der Gäste heraus kam der Ball dann in unseren Strafraum und durch einen Rückpass zu Phil, was zu einem Freistoß aus fünf Metern führte, den der Gast zum Ausgleich nutzen konnte. Aus dem Spiel heraus konnten die Gäste heute nichts gegen uns gewinnen. Und auch zum Spielende hin kämpfte und fightete unsere Team vorbildlich weiter, gab nie auf und ein Sieg wäre mehr als verdient gewesen. Aber am Ende blieb es beim 1:1 und mal ehrlich - hätte uns dieses Ergebnis vorm Spiel jemand angeboten, das hätten wir wohl sehr gerne genommen! Es war der erste Punkt unserer D-Junioren Reise und zugleich ein starker und imponierender Leistungsvergleich, der uns aufzeigt, was diese junge Mannschaft im Stande ist zu leisten - auch gegen deutlich ältere und im Besonderen gegen sehr deutlich körperlich stärkere Teams. Respekt vor unseren Jungs und Soey - das war eine klasse Vorstellung und hat großen Spaß gemacht!!! (Mario Schäfer)
JSG N/D: Phil Kerry (Tor), Laurin Schütz, Gabriel Thorn, Leon Friedrich, Sayen Thiesen, Phil Schäfer, Magnus Ries, Vincent Miller, Soey Nöller, Chris von Hain, Tim von Hain
Tore: Tim von Hain

 

Quali-Spiel Qualirunde Gr. 2 am 30.08.2019 in Dehrn
JSG N/D I - JSG Goldener Grund  12:3
Wir schreiben den 14. September 2016 und unsere Jungs, damals noch als E2 des TUS Dehrn aufgelaufen, bejubelten den letzten Sieg nach einem 5:1 gegen den SV Erbach in einer Qualifikationsrunde. 2 Jahre und 350 Tage später war es dann mal wieder soweit und unsere JSG konnte endlich wieder ein Qualifikationsspiel gewinnen. Eigentlich unglaublich, wenn man zumindest einige der vielen guten Spiele in letzter Zeit gesehen hat oder? Zum ersten Heimspiel der diesjährigen Qualifikationsrunde empfingen wir die JSG Goldener Grund, die ihr Auftaktspiel gegen unseren nächsten Gegner, die JSG Merenberg/Schuppbach/ Wirbelau/Heckholzhausen/Obertiefenbach II, immerhin mit 7:0 für sich entscheiden konnte. Nach der unnötigen Niederlage in Eschhofen letzte Woche, hatte unser Team etwas gut zu machen und schon kurz nach dem Anpfiff ging sie ab, die wilde Fahrt. Anton spielte einen schönen Diagonalball auf Ben, der nach innen Richtung 16 er zog und das 1:0 erzielte. Da waren gerade mal 3 Minuten gespielt. Weitere 3 Zeigerumdrehungen später berechnete die gegnerische Abwehr einen Abschlag unseres Torwarts Mo falsch und Ben musste nur noch in das nahezu leere Tor zum 2:0 einschieben. Nach 10 Minuten störte Ben den gegnerischen Spielaufbau, erkämpfte sich den Ball und schoss am Torwart vorbei ins obere Eck zum 3:0. Dann zeigte Goldener Grund, dass sie auch ein paar Jungs im Team haben, die kicken können. Ihr Spielmacher lief unserem Mittelfeld auf unserer linken Abwehrseite davon und flankte in die Mitte, wo sich zwei ungedeckte Angreife des Gegners befanden und die Einladung zum 1:3 Anschlusstreffer nach 12 Minuten annahmen. Nach 15 Minuten rief der Schiedsrichter dann zur ersten Trinkpause. Zwei Minuten später gab es Freistoß für unsere JSG und Leons Schuss konnte gerade noch vom gegnerischen Torwart pariert werden, nicht jedoch Simjons Nachschuss – 4:1. Aber auch Leon kam zu seinem verdienten Tor und nach einem feinen Solo nach Pass von Ben-Luca erzielte er aus ca. 18 m das 5:1. Eine Minute später folgte eine tolle Kombination von Miguel und Fabio. Miguel setzte sich klasse auf dem linken Flügel durch und passte scharf in die Mitte, so dass Fabio nur noch den Fuß hinhalten musste – 6:1. Fünf Minuten vor dem Seitenwechsel waren die Gäste mal wieder dran und nach einem zu kurz abgewehrten Eckball verharrten unsere Spieler in Regungslosigkeit, so dass der Ball wieder scharf in die Mitte gespielt werden konnte und der Gegner nur noch den Fuß zum 6:2 hinhalten musste – schon das sechste unnötige Tor in nur zwei Spielen. Aber noch ward die Messe in dieser Halbzeit nicht gelesen und Ben hatte noch einen Pfeil im Köcher: Erneut von Anton schön freigespielt, erzielte er den 7:2 Halbzeitstand.  In der zweiten Halbzeit waren gerade 2 Minuten gespielt, als Anton auf Pass von Simjon auf 8:2 erhöhte und nach 39 Minuten erzielte Till auf Pass von Ben das 9:2. Defensiv blieben wir allerdings weiter sehr instabil und die Ordnung ging mehr und mehr verloren. Nach einigen halbherzigen Abwehrversuchen erzielte Goldener Grund mit der Picke das 9:3 – Tor Nummer sieben in der Kategorie „die darfst du niemals kriegen“. Nach der zweiten Trinkpause des Spiels ließen wir es jetzt etwas gemütlicher angehen und es sollte bis zur 55. Minute dauern, ehe unser Team nochmal einen Gang hochschaltete. Simjon erkämpfte sich tief in unserer Hälfte den Ball und setzte zu einem tollen Solo an. Zwei Abwehrspieler überlaufend stand er dann frei vor dem Tor und erzielte das 10:3. Die Schlusspunkte setzte Ben in der 57.und der 60. Minute, als er auf Pass von Till bzw. Flanke von Leon den 12:3 Endstand herstellte. Fazit: Unser Team hat offensiv ein tolles Spiel abgeliefert, hätte sogar noch mehr Tore erzielen können (ich denke da nur an Ben Lucas Lattenfreistoß)  und endlich nach Ewigkeiten mal wieder ein Qualifikationsspiel gewonnen. 😊 Defensiv sind wir wirklich noch ausbaufähig: Das wird mit Sicherheit beim nächsten Heimspiel von der SG Elz II, dem aktuellen Tabellenführer, am nächsten Freitag um 18:30 auf dem Prüfstand gestellt. Dazu war die JSG Goldener Grund nicht in der Lage und vermutlich wird es auch unserem nächsten Gegner, der D2 der JSG Merenberg/Schuppbach/ Wirbelau/Heckholzhausen/Obertiefenbach, am Dienstag um 18:00 Uhr in Mereberg, den bisherigen Ergebnissen nach, schwerfallen, uns an die Wand zu spielen. Aber auch dieses Spiel muss erstmal gespielt werden und erfahrungsgemäß tut sich unser Team mit der absoluten Favoritenrolle immer recht schwer. (Oliver Kreft).
JSG N/D: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Anton Gekkel, Till Weißer, Ben Luca Preußer, Leon Seiwert, Ben Geisler, Moritz Jung, Miguel Seide, Leo Reichwein
Tore: Ben Geisler (6), Simjon Kreft (2), Fabio Haibach, Anton Gekkel, Till Weißer, Leon Seiwert

 

Quali-Spiel Qualirunde Gr. 4 am 30.08.2019 in Niedertiefenbach
JSG N/D III - FC Waldbrunn  0:14
JSG N/D: Phil Kerry (Tor), Maxim Faber, Laurin Schütz, Leon Friedrich, Magnus Ries, Vincent Miller, Phil Schäfer, Gabriel Thorn, Matthis Graulich, Jermaine Kaltwasser, Sayen Thiesen, Muhammed Arslan

 

Quali-Spiel Qualirunde Gr. 2 am 23.08.2019 in Eschhofen
JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter I - JSG N/D I  5:4
Es gibt Niederlagen, auf die man stolz sein, kann, weil man trotz großem Kampf gegen einen überlegenen Gegner den Kürzeren zieht. Dann gibt es Niederlagen, die tun weh, weil man z.B. durch einen externen Einfluss ein Spiel verliert und nichts dagegen tun kann. Und dann gibt es Niederlagen, die sind einfach ärgerlich, weil sie soooo unnötig sind. Meiner Meinung nach fällt die Niederlage vom vergangenen Freitag in die letzte Kategorie, denn wir gaben trotz eines zweimaligen Comebacks ein Spiel auf Augenhöhe durch zu viele eigene Fehler unnötig aus der Hand. Aber der Reihe nach: Die Zuschauer bekamen auf dem Rasenplatz in Eschhofen von der ersten Minute an ein sehr intensives und spannendes Spiel zu sehen. Schon in der ersten Minute setzte Fabio, nachdem er seinem Gegenspieler den Ball abgenommen hatte, nach einem Solo den Ball an den rechten Torpfosten der Gastgeber. Diese hatten jedoch prompt eine Antwort parat, als einer ihrer Mittelfeldspieler von unserer Defensive nicht angegriffen wurde und den Ball aus ca. 20m unhaltbar in den Winkel jagte. Ganze 3 Minuten später erhöhte Eschhofen auf 2:0 als Leon als letzter Mann den Ball vertändelte. Das hatten wir uns naturgemäß mal ganz anders vorgestellt.  Nach einem klasse getretenen Eckball von Leon, stand Simjon super in der Luft, aber sein Kopfball rauschte knapp über den Querbalken. Unser Team verlagerte nun mit viel Laufarbeit das Geschehen nahezu komplett in die Hälfte der Gastgeber, die nach dem 2:0 nur noch eine einzige Torchance besaßen, die unser Schlussmann Mo jedoch problemlos entschärfen konnte. Nach knapp einer Viertelstunde hatte Ben dann die nächste dicke Chance für unsere Farben, scheiterte aber (noch) am Eschhöfer Torwart, der die Ecke zu machte. Der nächste Anlauf eine Minute später saß dann besser und wir verkürzten durch Ben, herrlich von Ben Luca freigespielt, aus halblinker Position ins linke untere Toreck auf 2:1. Weiter ging die wilde Fahrt und die Heimmannschaft wusste sich immer häufiger nur noch mit Fouls zu helfen. Nachdem Leons Freistoß gerade noch das Tor verfehlte, zeigte Simjon in der 22. Minute vom Punkt keine Nerven und wir kamen zum bis dahin verdienten Ausgleich, nachdem Ben zuvor von seinem Gegenspieler fachgerecht in den Boden des 16m-Raumes eingearbeitet wurde.  Fünf Minuten später stand dann Anton da, wo ein Stürmer stehen muss und staubte einen vom Tormann zu kurz abgewehrten Schuss Leons zum 3:2 Halbzeitstand für unsere Jungs ab. Danach hätten wir besser den Schiedsrichter überredet, das Spiel zu beenden, aber leider gab es noch 30 min Nachschlag. In der zweiten Hälfte schien unsere Mannschaft der kraftkostenden Spielweise der 1. Hälft und den hohen Temperaturen an diesem Sommertag Tribut zollen zu müssen und es gelang uns gar nicht mehr,  den Gegner aus unserer Hälfte fernzuhalten. Mit zunehmender Spieldauer wurden die Abstände im Mittelfeld immer größer und unser Angriff trug kaum noch zur Entlastung bei. Die einzig nennenswerte Torchance in den ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit hatte Miguel als er der gegnerischen Abwehr davonlief, seinen Schuss jedoch rechts neben das Gehäuse setzte. Dazu häuften sich hinten die Wackler, doch bis zur 43. Minute konnten wir diese immer gerade noch irgendwie ausbügeln.  Dann war es nach einem Eckball jedoch geschehen und der Abwehrchef der Gastgeber konnte den zu kurz abgewehrten Ball auf Höhe des 16ers ungestört annehmen und durch Freund und Feind hindurch in unserem Tor versenken, nachdem unserem Torwart durch die vielen Beine vor ihm die Sicht versperrt war. Eschhofen wurde nun immer stärker und wir verloren komplett die Spielkontrolle. Nach einem Missverständnis zwischen Till und Leo umkurvte Eschhofens Doppeltorschütze aus der ersten Halbzeit unseren Torwart und die Gastgeber gingen in der 53. Minute mit 4:3 in Führung. Danach hieß es Alles oder Nichts und wir lösten das 4-3-1 auf und Till gab den zweiten Stürmer neben Ben. Und als ob jemand einen Schalter umgelegt hatte, waren wir im Angriff wieder präsent. Till hatte sofort eine gute Schussmöglichkeit, doch unsere Fans mussten noch zwei Zeigerumdrehungen bangen, bevor Anton quasi als Doublette seines ersten Tores, wieder zur Stelle war, als der Eschhöfer Schlussmann erneut einen Ball zu kurz nach vorne prallen ließ – 4:4 nach 55 Minuten. Aber das Schicksal hatte für unsere Gefühlswelt noch einen Pfeil im Köcher und leider fühlten wir uns alle danach ziemlich geerdet. Zwei Minuten vor dem Ende herrschte erneut Chaos in unseren hinteren Reihen. Als letztes Glied einer Fehlerkette spielten Mo und Moritz dann eine Runde „Nimm du ihn, ich hab in sicher“ und Eschofens herausragender Spieler sagte Danke und schob zum vierten Mal an diesem Tage den Ball in unser Netz ein. Nach dem 5:4 für den Gastgeber kamen wir leider kein drittes Mal zurück. Und die Stimmung war erstmal am Nullpunkt. Fazit: Wir haben ein Spiel verloren, dass wir so weder verlieren müssen noch verlieren dürfen. Wer auswärts zweimal zurückkommt und vier Tore schießt, hat sehr viel richtig gemacht. Vielleicht hätten wir uns nach dem 4:4 auch mit dem Punkt begnügen sollen und einfach mal für die letzten Minuten die Bälle Richtung Bahnhof schießen sollen. Aber wer dem Gegner auch 4 Tore auflegt, darf sich nicht wundern, wenn er mit leeren Händen nach Hause gehen muss. Zum Glück haben wir schon bald unser nächstes Spiel vor der Brust und somit die Chance, es besser zu machen, wenn wir am Freitag um 18:00 Uhr in Dehrn die JSG Goldener Grund empfangen (Oliver Kreft).
JSG N/D: Mohamed Alnader (Tor), Simjon Kreft, Fabio Haibach, Anton Gekkel, Till Weißer, Ben Luca Preußer, Leon Seiwert, Moritz Jung, Jonas Schäfer, Miguel Seide, Ben Geisler, Leo Reichwein
Tore: Anton Gekkel (2), Simjon Kreft, Ben Geisler

 

Quali-Spiel Qualirunde Gr. 1 am 23.08.2019 in Kirberg
JSG Hünfelden I - JSG N/D II  11:0
Erster Spieltag für die D2-Junioren in der D9 Quali Gruppe 1.  Am Freitag, den 23. August startete für unsere D2 vor den Augen des Klassenleiters Holger Poths das Abenteuer in der Spielklasse der D-Junioren. Nach guter Vorbereitung auf die neue Saison waren wir voller Vorfreude, aber alles andere als naiv. Die kommende Saison wird für so ein junges Team geprägt sein von Erfahrungen sammeln, Charakter beweisen, Teambuilding und viel viel lernen. Und mit genau dieser Einstellung gingen wir auch in unser erstes Quali-Spiel. Es kam kein geringerer Gegner als die JSG Hünfelden I. Hünfelden meldete vier Teams in die aktl. Runde und die erste Mannschaft hielt was ihr Name versprach. Spieler der Jahrgangs 2007 in ihrer zweiten D-Junioren Saison, baumhoch gewachsen und top eingespielt. Das da nichts zu holen war, war uns im Vorhinein klar, aber wir wollten sehr gerne und dankbar diese Erfahrung machen. Mit Anpfiff war sofort klar, wie das Spiel verlaufen würde. Der Gegner war körperlich wie spielerisch sehr deutlich überlegen. Aber trotzdem war das Trainerteam im ersten Abschnitt nicht einverstanden mit der Leistung unserer D2. Denn wir machten es Hünfelden viel zu einfach. Es fehlte die Aggressivität, der Respekt war zu deutlich, Mika im Tor erwischte keinen guten Tag und die Defensive war zu ehrfürchtig. Zu deutlich war der Unterschied und es schlug förmlich im Minutentakt ein. Aber, wir waren darauf vorbereitet und steckten nicht auf. In der Halbzeitpause war die Stimmung in der Kabine trotz aller Umstände bemerkenswert. Phil Kerry wechselte im zweiten Abschnitt ins Tor und erwischte einen Sahnetag. Immer wieder konnte er sich in der zweiten Halbzeit mit tollen Paraden auszeichnen. Aber die gesamte Mannschaft war nun wie ausgewechselt. Endlich nahmen wir den Kampf an und nun kamen wir offensiv immer besser ins Spiel. Phil Schäfer über rechts  und Soey und Vincent zentral mischten nun die Heimmannschaft mächtig auf und wir kamen zu sehr guten Abschlüssen. Ein Tor wäre mehr als verdient gewesen, wollte aber einfach nicht gelingen. Hünfelden blieb seinerseits abgeklärt und baute das Torverhältnis kontinuierlich aus. Aber auch unsere Defensive fightete nun - Leon und Luca kämpften sich rein und Magnus, der jüngste Akteur auf dem Feld biss sich am Gegner fest, Tim und Chris, sowie Gabriel komplettierten den Kampf!! Unser Team gab nie auf und verdiente sich großen Respekt!! Hünfelden wurde ein ums andere Mal ins Abseits gestellt, da kamen die Ergebnisse unsere Vorbereitung und insbesondere unseres Camps zu Tage!!! Am Ende stand ein deutliches 11:0 für Hünfelden. Ein verdienter Sieg für den Gastgeber, ein absolut erwartetes Ergebnis für uns. Doch trotz alledem waren wir bester Laune, dankbar für die Lehrstunde, aus der wir sehr viel mitnehmen werden. Es werden in den kommenden Wochen weitere, ähnliche Erfahrungen für unser junges Team folgen, aber vor uns liegt nun mal eine Saison des Lernens und mit dieser Stimmung im Team freuen wir uns auf jede Lehrstunde! Besonders zu erwähnen sei heute der Unparteiische Gerhard Frankenbach, der eine absolut souveräne Leistung ablieferte, das war sehr stark! Bemerkenswert war auch, dass die gesamte Mannschaft personell die D3 im kommenden Spiel unterstützen möchte, was ein tolles Signal nach Abpfiff in der Kabine war!! Verlieren können wir in dieser Quali nichts, aber dem gegenüber steht ein Gewinn, den die Jungs und Soey offensichtlich schon nach ihrem ersten Spiel total verinnerlicht haben!!! Danke an die  zahlreichen Eltern, Großeltern und Fans am Spielfeldrand, den sportlichen Gegner und an die nie aufgebende Mannschaft!!!! (Mario Schäfer).
JSG N/D: Mika Gierlichs (Tor 1. Hz.), Phil Kerry, (Tor 2. Hz). Leon Friedrich, Luca Karl, Soey Nöller, Sayen Thiesen, Gabriel Thorn, Phil Schäfer, Chris von Hain, Magnus Ries, Tim von Hain

 

Freundschaftsspiel am 16.08.2019
JSG N/D I - JSG Heidenhäuschen/Ahlbach/Oberweyer 3:1
Letztes Testspiel vor dem Rundenstart am kommenden Freitag. Nach den ganzen Trainingseinheiten der Vorbereitung und den bisherigen Testspielen, kristallisiert sich heraus, dass uns ein 4-3-1 aktuell wohl am besten liegt und so begannen wir auch gegen die JSG Heidenhäuschen/Ahlbach/Oberweyer, unserem letztjährigen Konkurrenten, um den Meistertitel. Um verschiedene Sachen auszuprobieren, wurde vereinbart, 3 x 20min zu spielen. Unter der Leitung unserer vereinseigenen Schiedsrichterin Leona Kraus (ein großes Dankeschön fürs Leiten !!!) erspielte sich unsere JSG schnell ein Übergewicht und wir kamen zu guten Tormöglichkeiten. Allerdings fehlte die letzte Konsequenz vor dem gegnerischen Gehäuse und so blieb es trotz überlegener erster 20 min beim 0:0. Auch defensiv verloren wir mit der Zeit etwas die Ordnung und ließen uns ein, zweimal über außen auskontern, jedoch war auch unser Gast zu unserem Glück nicht sehr zielstrebig vor dem Tor. Im zweiten Drittel bekam unser Team den Auftrag mit, sich doch endlich mal für die gute Offensivleistung zu belohnen. Allerdings dauerte es mehr als die Hälfte des zweiten Drittels, bevor Anton den Ball wuchtig zum 1:0 in die Maschen drosch. Defensiv blieben wir weiterhin anfällig, da unsere Außenverteidiger auf Angriff umgeschaltet hatten und der Defensive nur noch notgedrungen Priorität einräumten. Heidenhäuschen blieb jedoch vor unserem Tor weiter zu harmlos, um den Ausgleich zu erzielen. Dann folgte das dritte Drittel und vielleicht war es ein Ergebnis der vielen Positionswechsel, die wir in diesem Spiel vorgenommen haben, jedenfalls ging die defensive Stabilität ziemlich verloren und nach vorne bestanden wir fast nur noch aus Einzelaktionen. Wir ließen uns dann zum x-ten Mal nach Ballverlust ohne Absicherung nachhinten auskontern und so kam unser Gast zu einem bis dato glücklichen 1:1 Zwischenstand nach ca. 45 min. Zu allem Übel musste dann auch noch Simjon das Spiel verletzt verlassen (inzwischen ist er aber wieder nahezu hergestellt) und es schien, ein gebrauchter Tag zu werden. Anton korrigierte das jedoch und stellte das Ergebnis dann auf 2:1 und wenige Minuten wurde Fabios Flanke vom gegnerischen Verteidiger ins eigene Gehäuse zum 3:1 Endstand abgefälscht. Fazit: Wir kamen gut ins Spiel und hätten mit mehr Effizienz vor dem Tor, früh ein klares Ergebnis herausspielen können. Das Spiel hat uns aber auch gezeigt, dass wir über 60 min voll konzentriert bleiben müssen, sonst werden wir bei den kommenden Aufgaben Probleme bekommen. Nach all den Trainingstagen freuen wir uns nun auf den nächsten Freitag, wenn um 18:00 in Eschhofen die Qualifikationsrunde gegen die JSG Lindenholzhausen/Eschhofen/Linter endlich losgeht (Oliver Kreft).

 

Saisonvorbereitung D1-Junioren

Sommerzeit gleich Vorbereitungszeit. So traf sich unsere D1 am letzten Feriendonnerstag morgens am Sportplatz in Dehrn und gleich um 9:00 Uhr ging es für eine Runde in den Wald, den Kampf mit dem inneren Schweinehund zu gewinnen. Wobei ich ehrlicherweise gestehen muss, dass bei manchen Spielern der Schweinehund gewonnen hat. Garniert haben wir unsere Runde durch den Wald mit ein paar knackigen Sprints am Berg.  Als alle wieder auf dem Platz waren, komplettierte eine weitere Sprintstaffel (diesmal mit Ball) die Hürde vor dem Frühstück.

Um 11:00 Uhr ging es dann wieder auf den Platz und nach intensivem Aufwärmen widmeten wir uns dem Rempeltackling. Danach war Passtechnik und eine Koordinationstorschussübung angesagt, bevor wir nach einem längeren Abschlussspiel in die Mittagspause gingen. 

Der Nachmittag begann mit einer Runde Fußballvölkerball, mal wieder einer Sprinteinheit, weiteren Passübungen und noch einer Koordinationseinheit zum Thema Torschuss. Zum Abschluss durften wir unsere D2/D3 zum Freundschaftsspiel begrüßen und man merkte unseren Jungs an, dass ihnen ein harter Tag im Kopf und in den Beinen steckte. Die Zuschauer bekamen zwar ein torreiches Spiel zu sehen (Endergebnis 6:3), jedoch war die Spielqualität unserer D1- Mannschaft an diesem Tag nicht mehr sonderlich hoch und lebte mehrheitlich von Einzelaktionen. Im letzten Drittel des Spiels war dann der Akku völlig leer und es lief nicht mehr viel zusammen. Außerdem machte unsere D2/D3 ihre Sache recht gut und beschäftigte unsere Defensive mehr als den Jungs nach dem langen Tag lieb war. Die Spieler wollten danach nur noch nach Hause zum Regenerieren. So endete der erste Tag unseres Sommertrainingslagers, der zweite findet am nächsten Sonntag statt.

Letzten Samstag fuhren wir dann morgens nach Ellar zum Turnier des FC Waldbrunn. Aufgrund der letztjährigen Platzierungen rechneten wir uns am ehesten etwas gegen den Gastgeber aus und unser Ziel war, nicht letzter zu werden. Das erste Spiel gegen Waldbrunn war auch sogleich ein Prüfstein für unsere Defensive. Es gab Chancen auf beiden Seiten, doch der Gastgeber schaffte es, den Ball meistens in unserer Hälfte zu halten und besaß auch die klareren Torchancen. Dass es nach 20 min beim 0:0 blieb war vor allem unserem Torwart Mohamed zu verdanken, der drei Mal fantastisch reagierte und uns den Punkt festhielt. Danach ging es gegen die JSG Dornburg, wo wir letztes Jahr in der Qualifikationsrunde mit 10:1 untergegangen waren. Gegen die aktuelle Mannschaft Dornburgs sah es diesmal anders aus und wir bestimmten das Spiel. So war es dann Simjon vorbehalten, das verdiente 1:0 zu erzielen als er einen vom Pfosten zurückspringenden Ball am generischen Torwart vorbei ins Netz schob. Das dritte Spiel war dann gegen Hintertaunus, die jedoch nicht mit der Gruppenligatruppe vor Ort waren. Wie schon im zweiten Spiel dominierten wir das Geschehen und Ben erzielte nach einer feinen Einzelleistung Mitte des Spiels das 1:0. Nun war unsere JSG im Spiel und zeigte viele schöne Kombinationen. Miguel stellte nach Zuspielen von Ben Luca und Ben auf 3:0, ehe Leon mit dem 4:0 für den Schlusspunkt sorgte. Unser Torwart war in diesem Spiel wie schon im Spiel zuvor nahezu beschäftigungslos – was eine Folge der konzentrierten Defensivarbeit war. Dann kam sozusagen das Finale. Wir hatten bis dato 7 Punkte und die bessere Tordifferenz. Waldbrunn, inzwischen schon ein Spiel mehr, hatte nun 8 Punkte auf dem Konto und die JFV Dietkirchen II (unser Finalgegner) auch 7 Punkte, aber ein Tor mehr kassiert. So war zwischen Platz 1 und 3 noch alles möglich. Unsere Mannschaft begann sehr konzentriert und auch dem Gegner war anzumerken, dass keiner dieses Derby verlieren wollte. Wir standen defensiv geordnet und hatten in den ersten 10 Minuten durch einige Konter die besseren Tormöglichkeiten. Doch weder der Pfosten noch die Schiedsrichterin waren uns gewogen, als sie ein Handspiel des Gegners im 16er nicht pfiff. Mit zunehmender Dauer wurde das Spiel hitziger und Dietkirchen drückte uns tief in unsere Hälfte, ohne, bis auf eine Ausnahme, zu klaren Torchancen zu kommen. Diese vereitelte unser an diesem Tag sehr gut aufgelegter Keeper und so blieb es am Ende beim 0:0, was gleichbedeutend mit dem nicht erwarteten, aber nach dem Verlauf verdienten Turniersieg für uns war. Nach insgesamt 4 guten Spielen an diesem Tag, feierten unsere Jungs mit dem Pokal.

So bleiben uns noch 2 Wochen vor dem ersten Qualifikationsspiel gegen die JSG Lindenholzhausen/Eschofen/Linter I, um unsere Form zu konservieren bzw. noch zu verbessern. Dazu begrüßen wir diesen Freitag um 18:00 die JSG Heidenhäuschen/Ahlbach/Weyer in Dehrn zu unserem letzten Testspiel in der Vorbereitung und wir freuen uns wir immer über alle Zuschauer. (Bericht:Oliver Kreft)

 

D1 1 

Saisonvorbereitung D2-/D3-Junioren


Noch in den Sommerferien startete für unsere D2/D3 die Vorbereitung auf die kommende Saison. Mit einem zweitägigen Fußball-Camp, bei herrlichem Sommerwetter, wurde am Wochenende des 03. und 04. August das Lager in Niedertiefenbach aufgeschlagen. In einem strammen Trainingsplan hatten die Kinder große Freude und waren sehr eifrig bei der Sache, gilt es doch jetzt im nächst höheren Jahrgang sich auch an die neuen Regeln zu gewöhnen. Da war dieses Camp mit sehr viel Zeit hervorragend geeignet und das Team verbrachte viele Stunden gemeinsam. Bestens versorgt von Anne und Nathalie gab es an beiden Tagen ein leckeres Mittagessen, wozu das Team unserer D1 am Sonntag ebenfalls eingeladen war, zumal wir uns auf ein Testspiel vorher verabredeten. Die nächste Vorbereitung war dann ein Spiel in Dehrn am Donnerstag den 08.08., erneut gegen unserer D1. Hier lief bereits sehr vieles gut zusammen und vor allem im Abschnitt zwei und drei konnten wir dies mit einigen Toren auch unter Beweis stellen. Ein abschließender Härtetest sollte dann das Turnier am Sonntag, den 11. August von der SG Birlenbach, auf der Zentralen Sportanlage in Diez sein. Ohne Auswechselspieler mussten wir leider antreten, aber die eingesetzten Kinder zeigten eine klasse Leistung. Das obligatorische erste Spiel wurde wie so oft verschlafen, aber war auch dem Umstand geschuldet, dass kurzfristig ein Spiel umgelegt wurde und wir noch beim Umziehen auf den Platz gerufen wurden, was eine Ein- und Aufstellung unmöglich machte. Gegen den späteren Gesamt-Turniersieger JFV Wittlicher Tal gab es eine verdiente Niederlage. Im zweiten Spiel dann standen wir Eisbachtal gegenüber und hier zeigte das Team, zu was es in der Lage ist. Mit toller und leidenschaftlicher Abwehrarbeit und immer wieder dem Versuch offensiv Unruhe zu stiften taten wir es Eisbachtal sehr schwer, was am Ende nur durch einen glücklichen Sonntagsschuss zu einem 1:0 Sieg kam. Ein Spiel für die Moral!! In Spiel drei ging es gegen die JSG Osterspai. Und jetzt waren wir voll im Turnier und spielten absolut auf Augenhöhe! Aus einer nicht erkannten Abseitsposition ging Osterspai in Führung, eine ebenso klare Abseitsposition gegen uns erkannte der Schriri, so dass das Spiel zwar 0:1 verloren ging, aber faktisch, gefühlt und mehr als verdient ein Unentschieden hätte sein müssen! Aber unsere Mannschaft war noch nicht fertig heute und puschte sich vor dem letzten Spiel, denn es sollte noch ein Sieg her! Das war schon sehr bemerkenswert, wie die Kinder mit einander umgingen und sich selbst Ziele setzten! Es ging gegen die JSG Goldener Grund, gegen die wir zuletzt in einem Turnier zweimal den Kürzeren zogen. Es war eine hoch interessante Partie - denn führte deren Spielweise im unteren Jugendbereich noch zu Erfolgen, so holte sie dieses System nun ein! Wir waren deutlich überlegen, der Gegner stets im Abseits und am Ende vollendet Soey mit ihrem Tor den 1:0 Sieg, wobei es zu einer Reihe von weiteren, hochkarätigen Torchancen für uns kam. Das war ein langes Turnier, mit viel Zeit zwischen den Spielen für die Kinder und Eltern. Doch die Kinder und Eltern fanden klasse zueinander, hatten einen schönen gemeinsamen Fußballtag, der sogar erfolgreicher verlief als zunächst erwartet. Ab sofort beginnt damit das reguläre Training, bis es dann in zwei Wochen in die Qualifikation geht. Bis dahin werden wir viel arbeiten, versuchen weitere Spiele für das Team zu organisieren und dann gut vorbereitet an den Start gehen! Vielen Dank an die engagierten Kinder, die schon in der Ferien bereit waren ins Training einzusteigen, nicht minder herzlich das Danke an die Eltern, für die tolle Unterstützung!!! (Bericht: Mario Schäfer)